Kreisklasse A2 2017/18

14. Spieltag, 19. November 2017 

 

Post Südstadt Karlsruhe      -                FC Viktoria Berghausen  2         1:2 (0:0)  

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Hort, Gloser, Eckenfels T., Bicskey, Endres, Zeller, Oganysyan, Hurst S., Navascues-Benitez; Rothweiler, Pruy, Deanovic, Bah, Klöck.

 

Nach magerer Punktausbeute aus den vergangenen Partien war es an der Zeit , mal wieder die volle Punktanzahl an die Brunnenstraße zu holen. Die Gastgeber hatten in der Anfangsviertelstunde deutlich mehr vom Spiel, ehe die Viktoria das Kommando übernahm und bis zur Halbzeit mehrere Möglichkeiten zur Führung vergab. Oganysyan (gleich zweimal) und Zeller vergaben jeweils 100%ige. Nach dem Seitenwechsel rächten sich die vergebenen Möglichkeiten und die PSK ging mit 1:0 (70.) in Führung. Tolle Flanke – Kopfball - Tor. Trainer Heid reagierte umgehend und stellte auf zwei Sturmspitzen um. Endres sorgte für das 1:1 (75.), als ihm ein verunglückter Torschuss vor die Füße fiel und er nur noch den sehr starken Keeper des PSK vor sich hatte. Nachdem Reichenbacher mit viel Können den erneuten Rückstand verhinderte und er im „1 gegen 1“ Sieger blieb, konnte erneut Endres das Spiel endgültig drehen und den 1:2 (83.) Siegtreffer erzielen. Klasse Mannschaftsleistung. Respekt.

 

 

13. Spieltag, 11. November 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2       -                FV Grünwinkel                1:2 (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Konrad, Hurst F., Gloser, Eckenfels T., Bicskey, Pruy, Frank, Cetin, Hurst S., Hurst P.;  Rothweiler, Puma, Deanovic, Bah, Klöck.

Auf schlechten Platzverhältnissen kam leider kein Spielfluss zustande und das Spiel litt unter sehenswerten Torraumszenen. Die Gäste hatten trotzdem mehr vom Spiel und drängten die Viktoria in die Defensive, ohne jedoch richtig torgefährlich zu werden. Ab der 30. Minute gelang es im Ansatz sich zu befreien und ziemlich überraschend gelang Konrad das 1:0 für die Hausherren. Er fing den Angriff der Gäste in Höhe der Mittellinie ab und leitete mit einem Pass in die Spitze den Konter ein. Zeller per Doppelpass spielte den durchstartenden Konrad im Strafraum frei, welcher in die lange Ecke abschloss. Mit dem Pausenpfiff gelang Klöck beinahe noch ein weiterer Treffer. Sein Schluss konnte jedoch auf der Linie von einem Abwehrspieler geklärt werden. Nach dem Seitenwechsel verlor die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt total den Faden und es war eine logische Konsequenz, dass den Gästen, wenn auch glücklich, das 1:1 (55.) gelang. Völlig von der Rolle musste man nach einem Freistoss aus dem Halbfeld noch das 1:2 (59.) hinnehmen, ehe man zurück ins Spiel fand. Hinten raus fehlten die Mittel und die Überzeugung noch den Ausgleich erzielen zu können.

 

12. Spieltag, 05. November 2017 

 

SpVgg Durlach-Aue 2      -                FC Viktoria Berghausen  2         2:2 (0:2)  

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher,  Konrad, Zilembo, Navascues-Benitez, Eckenfels T., Bicskey, Pruy, Puma, Cetin, Hurst S., Hurst P.; Rothweiler, Oganysan, Öcztürk, Bah, Klöck.

Auf sehr schmierigem Rasen übernahmen die Gastgeber von Beginn an das Kommando und hatten deutlich mehr Spielanteile ohne zwingend vor dem Tor der Viktoria zu werden. Etwas überraschend, aber überragend, erzielte Cetin die 0:1 Führung (23.). Er drehte sich am Strafraumeck mit Ball um den Gegner und schloss ins lange Eck ab. Als Bicskey einen Konter zum 0:2 (27.) abschließen konnte waren die Gastgeber zunächst aus dem Konzept und hatten Glück, dass sie zur Halbzeit nicht noch ein Tor hinnehmen mussten. Nach der Pause dann wieder die SpVgg klar am Drücker. Die Viktoria kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte, ehe das 1:2 (58.) nach einer Ecke per Kopfball gefallen war. Durlach mit Rückenwind drückte, aber Öcztürk und Oganysan scheiterten nur um ein Haar am dritten Tor für Berghausen. So kam es leider wie oft im Fußball und die Heimelf bekam einen Strafstoß, wobei das Foul klar außerhalb des 16er begangen wurde. Reichenbacher hatte beim Elfmeter keine Chance - 2:2 (83.) Am Ende hatte man es Reichenbacher im Tor zu verdanken, dass man nicht leer ausging, als er sensationell ein Kontertor vereitelte.

 

 

11. Spieltag, 29. Oktober 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2       -                 SVK Beiertheim                       1:5 (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Kremer, Zilembo, Fischer, Eckenfels T., Klöck, Frank,  Bah, Cetin, Hurst S., Hurst P.;  Heidt, Hort.

Im zweiten Heimspiel in Folge die zweite Niederlage. Bis zum Seitenwechsel sah eigentlich alles ganz gut aus gegen den Tabellenzweiten der Liga. Man lag zwar vermeidbar 0:1 (17.) im Rückstand, konnte jedoch postwendend nach einem Freistoss das 1:1 (20.) erzielen. Cetin brachte den Ball perfekt an den Fünfer, wo Zilembo den Ball Richtung Tor bugsierte und Kremer nur noch über die Linie drücken musste. Dass der SVK nach der Pause mehr zeigen wollte, war klar. Dass man aber derart zusammenbrach - unverständlich. Bereits in der 51. Minute schenkte man kopflos die Zweikämpfe und den Ball her, was das 1:2 zur Folge hatte. Man schien sich danach gefangen zu haben, kassierte jedoch körperlos das 1:3 (70.) aus 5 Metern. Mit einer Umstellung auf 3-5-2 versuchte man noch mal ins Spiel zurück zu finden, was phasenweise auch gelang. Leider wurde die Abwehrarbeit völlig vernachlässigt und so musste man noch die Treffer 4 und 5 in der 77. und in der 84. Minute hinnehmen. Das viel zu hohe Endergebnis von 1:5 sollte eine Lehre sein, auch wenn man gegen eine Topmannschaft der Liga verlieren kann.  Im kommenden Spiel gegen die SpVgg Durlach-Aue II muss eine Reaktion her.

 

 

10. Spieltag, 21. Oktober 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2       -                 KIT SportClub 2010                 1:2 (0:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Hort, Zilembo, Fischer, Eckenfels T., Klöck, Frank,  Bah, Pruy, Zeller, Hurst S.; Hurst P., Heidt, Haberecht.

Nach vollem Kader im Derby vergangene Woche gegen Söllingen, heute wieder Personalnot. Warum wird das überhaupt erwähnt? Weil genau das am Ende dazu führt, dass man in der Schlussphase die Spiele verliert. In einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, hatten beide Mannschaften die Möglichkeit zur Führung. Zeller vergab mit einem Luftloch, nach Feistoßflanke von Hurst die beste Chance. Nach der Pause sorgte die Viktoria weiter durch Standards für Torgefahr. In der 54. Minute - Freistoß durch Hurst S., Kopfballablage Zilembo und 1:0 per Volley durch Hurst P.. Die Gäste nur kurz geschockt, wurden stärker und die Viktoria mit gelegentlichen Kontern. Bah setzte ein Flanke von Hurst P. volley über das Tor, als alle das sichere 2:0 vor Augen hatten. Die Kräfte schwanden immer mehr und ein Sonntagsschuss aus 30 Metern sorgte unerwartet, aber nicht unverdient, für das 1:1 (74.). Der Ball prallte von der Unterkannte der Latte in den Winkel. Als Zeller vom KIT-Mittelfeld mustergültig in Szene gesetzt wurde und alleine vor dem Torwart vergab, kassierte man im Gegenzug unglücklich, aber unhaltbar das 1:2. Leider war es nicht mehr möglich zurück zu kommen.

 

 

9. Spieltag, 14. Oktober 2017 

 

SpVgg Söllingen      -                FC Viktoria Berghausen  2          3:3 (2:0)  

 

Mannschaftsaufstellung:  Rothweiler, Hurst F., Zilembo, Fischer, Eckenfels T., Eckenfels J., Poslovski,  Cetin, Pruy, Zeller, Hurst S.; Hurst P., Bah, Gruber, Haberecht, Puma, Heidt.

Derbytime. Fußballherz was willst du mehr. Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen ging es um die Vorherrschaft im Pfinztal. Leider kam die Viktoria überhaupt nicht in die Gänge und die Hausherren dominierten die 1. Halbzeit. Verdient ging es mit einer 2:0 Führung für die SpVgg in die Pause. Trainer Heidt korrigierte für den zweiten Durchgang seinen Systemfehler und brachte mit Bah und Puma frischen Wind in die Partie. Innerhalb von wenigen Minuten stellten Bah und Cetin die Partei auf 2:2. Die Gastgeber sichtlich geschockt und fast wäre es gelungen in Führung zu gehen. Die Viktoria war am Drücker. Leider verletzte sich Jens Eckenfels zu früh und musste ausgewechselt werden, was etwas den Spielfluss nahm. Söllingen wurde wieder stärker und erzielte nicht unverdient die 3:2 Führung. Es blieb jedoch Cetin vorbehalten den Schlusspunkt in diesem Derby zu setzen. Gekonnt nahm er den Ball am 16er an, vernaschte seinen Gegenspieler und schob überlegt unten rechts  zum erkämpften und viel umjubelten 3:3 ein. Ein tolles Spiel mit vielen Toren. Die Zuschauer dürften auf ihre Kosten gekommen sein.

 

 

8. Spieltag, 07. Oktober 2017 

 

FV Ettlingenweier 2       -                FC Viktoria Berghausen  2          1:2 (0:2)  

 

Mannschaftsaufstellung:  Rothweiler, Hurst F, Zilembo, Fischer, Klöck, Eckenfels T., Eckenfels J., Bah,  Cetin, Pruy, Sanchez; Hort, Heidt.

Letzte Woche stark ersatzgeschwächt gegen den Gastgeber aus Ettlingenweier mit dem letzten Aufgebot. Aber rumheulen bringt ja nichts, die Schlacht muss geschlagen werden…….und wie. Offensichtlich war es dem Trainerteam gelungen den Jungs genug Selbstvertrauen und Motivation einzuimpfen, sodass man mehr als bestehen konnte. In der 11. Minute verwandelte Jens Eckenfels einen berechtigten Elfmeter sehr souverän zum 0:1. Dies sorgte für einen Ruck, da man bis zum Seitenwechsel die wesentlich effektivere Mannschaft blieb und in der 20. Minute der agile Bah auf 0:2 erhöhen konnte. Nach dem Seitenwechsel schwanden die Kräfte sichtlich und der FV erhöhte den Druck. In der 51. Minute zahlte sich dies auch aus, und der FVE verkürzte nach Linksflanke per Kopf auf 1:2. Die Viktoria kam nicht mehr so richtig aus der eigenen Hälfte und Entlastung fand kaum statt. Der Ausgleich lag eigentlich permanent in der Luft. Die Jungs von Trainer Alexander Heidt sollte es jedoch mit Glück und viel Einsatz gelingen die 3 Punkte über die Ziellinie zu retten. Klasse Leistung von der ganzen Mannschaft. Es wäre allerdings an der Zeit, dass sich die Personalsituation entspannt.

 

7. Spieltag, 30. September 2017 

 

SC Neuburgweier       -                FC Viktoria Berghausen  2          1:1 (0:1)  

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Hurst F, Krämer, Fischer, Klöck, Hurst S., Endres,  Cetin, Zeller, Pruy, Frank; Eckenfels, Zilembo.

 

Nach zwei Siegen in Folge, wollte die Viktoria-Reserve gegen den Mitaufsteiger aus Neuburgweier auch punkten. Die Vorzeichen standen denkbar schlecht, musste man doch stark ersatzgeschwächt an den Rhein reisen. Aber jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Vom Anpfiff weg hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Etwas überraschend die Führung durch Endres, der clever den Ball von Zeller quer gelegt bekommen hatte und nur noch das leere Tor treffen musste. Bis zum Seitenwechsel fiel dem SC nicht viel ein und mit etwas mehr Können und Glück hätte man höher führen können. In Halbzeit zwei drehten die Hausherren auf und die Viktoria kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Nachdem die Drangphase ohne Schaden überstanden war und man sich wieder befreien konnte, verpasste man abermals die Führung auszubauen. So kam es wie so oft im Fußball. Nach einer SC-Ecke musste man nicht unhaltbar den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Aufgrund der Spielanteile ist der Punkt mehr als in Ordnung. Die Gastgeber werden wohl eher mit dem Unentschieden hadern. Eine tolle kämpferische Leistung wurde mit 1 Punkt belohnt.

 

 

6. Spieltag, 24. September 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2       -                 VfB Grötzingen                  2:0 (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Krämer, Fischer, Hurst F., Hurst S., Sausen,  Cetin, Zeller, Bojang, Frank; Eckenfels J., Pah, Hurst P., Pruy, Kleine-Beek, Rothweiler.

 

Nachdem der Reserve am vergangen Sonntag in Pfaffenrot der erste Saisonsieg gelungen war, hatte die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt Blut geleckt und war entschlossen im Derby gegen Grötzingen nochmals nachzulegen. Von Beginn an zeigte man den Gästen, dass sie hier nichts geschenkt bekommen. Als Zeller nach Freistossflanke von Cetin in der 15. Minute die 1:0 Führung gelungen war, kannte die Euphorie keine Grenzen. Grötzingen fiel bis zum Seitenwechsel nicht viel ein und die Viktoria verteidigte konsequent und diszipliniert. Nach der Pause blieb eine Leistungssteigerung der Gäste überraschend aus und man hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl verlieren zu können. Kremer kratzte in letzter Not für seinen geschlagenen Torhüter Reichenbacher den Ball von der Linie, ehe Zeller mit dem 2:0 per Kopf den Deckel drauf machte. 

 

 

5. Spieltag, 17. September 2017 

 

TSV Pfaffenrot         -                FC Viktoria Berghausen  2          2:3 (1:2)  

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Krämer, Fischer, Hurst F, Hurst S.., Endres,  Cetin, Zeller, Rupp, Frank; Eckenfels, Pah, Hurst P., Heidt.

 

Bis zum Spiel gegen den Gastgeber aus Pfaffenrot, verkaufte die 2. Mannschaft sich stets teuer ohne sich zu belohnen. An diesem Sonntag sollte sich das ändern. Der unerfahrene Frank verursachte zwar früh einen Elfmeter, den Reichenbacher fast pariert hätte, was den 0:1 Rückstand bedeutete. In der Folge stellte man sich besser auf die gefährlichen Diagonalbälle des Gastgebers ein und hatte gute Möglichkeiten im Umschaltspiel. Ein Doppelschlag durch Zeller und Hurst S. sorgte für die 2:1 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel verursachte Hurst F. leichsinnig den zweiten Strafstoß, den Pfaffenrot neben das Tor setzte. Nach Konter von Rupp über die rechte Seite, konnte Cetin mit dem 3:1 den Sack zumachen. Von den Hausherren kam nicht mehr viel und die wenigen Möglichkeiten waren nicht mehr zwingend. Ein verdienter Auswärtssieg mit dem ersten 3er im Gepäck.  

 

 

4. Spieltag, 10. September 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2 -  FC Busenbach               1:2 (0:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Eckenfels T., Zilembo, Puma, Fischer, , Poslovski N., Zastrow,  Cetin, Bojang, Rupp, Endres; Pah, Hurst P., Haberecht, Frank.

 

Im 2.Heimspiel war der FC Busenbach zu Gast und die Gäste reisten mit reiner Weste und noch ohne Gegentor an. Die Viktoria stand tief und ließ in der Anfangsphase nichts zu. Nach Fehler im Spielaufbau der Gäste eroberte Bojang den Ball und Cetin schob  den Ball am nahezu leeren Tor vorbei. Nach 30 Minuten ein ähnlicher Fehler in der Abwehr der Viktoria und nach Flanke von links war das 0:1 nicht mehr zu verteidigen. Reichenbacher im Tor war es zu verdanken, dass man bis zum Seitenwechsel nicht noch ein Tor kassierte. Im zweiten Durchgang war Busenbach weiter klar überlegen ohne zwingend zu sein. Ein erneuter Aufbaufehler sorgte für das 0:2. Die Mannschaft steckte jedoch nicht auf und konnte nach Tempogegenstoß über zwei Stationen, durch Endres auf 1:2 verkürzen. Leider reichte die Schlussphase nicht dazu aus den Ausgleich zu markieren und Busenbach schaffte es nicht für klare Verhältnisse zu sorgen. Abermals eine tolle Leistung.

3. Spieltag, 03. September 2017

 

FC Südstern Karlsruhe  -  FC Viktoria Berghausen  2          2:2 (0:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Eckenfels T., Zilembo, Puma, Fischer, Poslovski N., Filter,  Cetin, Eckenfels J., Rupp, Ötztürk; Kleine-Beek, Hurst P., Haberecht, Heidt.

 

Nachdem man am vergangenen Wochenende spielfrei war, stand am heutigen Sonntag das zweite Auswärtspiel beim Gastgeber FC Südstern auf dem Plan. Die Mannschaft zeigte vom Anpfiff weg eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung. Ein kompaktes Mannschaftsgebilde ermöglichte schon früh, nach Ballverlusten des Gegners, zu kontern. In der 10. Minute vollendete Rupp einen dieser Konter zur 1:0 Führung. Im Gegenzug musste Rothweiler seinen Kasten im 1 gegen 1 verteidigen. Bis zum Seitenwechsel hatte lediglich Ötztürk noch die Möglichkeit für den FCB zu erhöhen, scheiterte aber am Torwart. Südstern mit viel Ballbesitz nach dem Seitenwechsel, aber der FCB wieder mit einem Konter. Filter schob nach Vorarbeit von Ötztürk zum 0:2 (50.Minute) ein. Der FCB stand in der Folge nur noch in der eigenen Hälfte und war stehend KO, was leider dazu führte, dass man bis zum Abpfiff noch zwei Tore zum Ausgleich hinnehmen musste. 1:2 (65.)und 2:2 (80.) Minute. Mehr Training = 3 Punkte. Schade für die Mannschaft.

2. Spieltag, 27. August 2017   wurde auf Dienstag, 5. September 2017 verlegt

 

 FC Viktoria Berghausen  2       -    TSV Schöllbronn                      3:4 (1:2)                                 

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Zilembo, Puma, Fischer, Navascues-Benitez, Poslovski N., Filter,  Cetin, Sausen, Rupp, Öcztürk; Bojang, Zastrow,  Kleine-Beek, Hurst P., Haberecht, Heidt.

 

Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt am vergangenen Sonntag in Südstern verausgabt hatte und leider nach 2:0 Führung noch Unentschieden gespielt hatte, musste man sich am Dienstag Abend, unter Flutlicht, der starken Gäste aus Schöllbronn erwähren. Früh stand man in dieser Partie unter Druck und man verlegte sich aufs kontern. In der 25. Minute gelang den Gästen die Führung, jedoch konnte Rupp nach Traumpass von Sausen postwendend ausgleichen. Leider geriet man in der 35. Minute erneut in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnte die Viktoria die Partie zunächst drehen, als zunächst Öztürk (2:2 54.) einen Abpraller verwerten und dann Puma (3:2 56.), nach Ecke von Cetin, per Kopf die Führung markieren konnte. Hatte man bis zu diesem Zeitpunkt noch gut mitgespielt, stellte man nach der Führung das Fußball spielen ein und musste den 3:3 Ausgleich in der 70. Minute hinnehmen. Die Kräfte schwanden sichtlich und nach Handspiel auf der Torlinie sah Kleine-Beek die rote Karte und man musste per Strafstoss den 3:4 Endstand hinnehmen. 

1. Spieltag, 20. August 2017

 

FV Wössingen    -  FC Viktoria Berghausen  2                                             1:1 (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Eckenfels T., Zilembo, Fischer, Taylor, Hurst S., Cetin, Eckenfels J., Rupp, Pruy, Zeller; Hurst P., Hurst F., Haberecht, Bojang, Heidt.

 

Erstes Saisonspiel in der A-Klasse und gleich ein Derby gegen Wössingen. Fussballerherz was wilsst du mehr. Die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt ging  mit großer Vorfreude ans Werk und bekam nach 2 Minuten gleich einen herben Dämpfer. Nachdem man nicht konsequent das Pressing auf dem Flügel durchgezogen hatte, kassierte man den 0:1 Rückstand. Kurz geschüttelt, dann ging man weiter voller Überzeugung die Mission Ausgleich an. Es dauerte zwar bis zur 28. Minute, aber man erzielte nicht unverdient das 1:1. Jens Eckenfels setzte den Ball aus 20 Metern per Aufsetzer an den Pfosten. Den Abpraller versenkte Zeller reaktionsschnell im leeren Tor. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie und nach dem Platzverweis von Pruy in der 65. Minute, war es nur noch eine Abwehrschlacht für die Viktoria. Man verteidigte mit Mut und Glück das eigene Tor und holte den ersten Punkt gegen den Abstieg. Tolle Mannschaftsleistung. Trainer und Verein sind mächtig stolz.

Kreisklasse B * 2016/17

30. Spieltag, 28. Mai 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  FC Espanol Karlsruhe 2                                             16:0 (7:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Gruber, Puma, Zeller, Hurst, Cetin, Kremer, Klöck, Zilembo, Rupp, Bojang, Pinot, Bah, Fischer, Eckenfels.

 

16:0 zum Saisonabschluss - das musst du erstmal machen. Auch wenn die iberischen Gäste stark ersatzgeschwächt und im Prinzip direkt von der Meisterschaftsfeier ihrer 1. Mannschaft angereist sind. Glückwunsch an den FC Espanol zum Aufstieg in die Verbandsliga.

Zum Spielverlauf selbst gibt's nicht wirklich viel zu sagen. Das Ergebnis darf nicht überbewertet werden, trug aber sicherlich zu einer gelungenen Saisonabschlussfeier bei.

Es bleibt eigentlich nur sich bei allen Spielern, Trainern und Verantwortlichen zu bedanken, für alles was sie geleistet haben und der Mannschaft viel Spaß und Erfolg in der Kreisklasse A zu wünschen.

 

Torfolge:

 

 1:0 Till Fischer (10.min.)

 2:0 Daniel Zeller (17.min.)

 3:0 Bojang Alieu (18.min.)

 4:0 Sascha Hurst (22.min.)

 5:0 Stephen Gruber (30.min.)

 6:0 Christian Rupp (34.min.)

 7:0 Florian Klöck (37.min.)

 8:0 Daniel Zeller (51.min.)

 9:0 Pa Moudou Bah (53.min.)

10:0 Bojang Alieu (54.min.)

11:0 Julien Pinot (63.min.)

12:0 Chris Taylor (77.min.)

13:0 Pasquale Puma (80.min.)

14:0 Christian Rupp (81.min.)

15:0 Daniel Zeller (82.min.)

16:0 Florian Klöck (88.min.)

 

 

29. Spieltag, 21. Mai 2017

 

TSV Auerbach 2                   -  FC Viktoria Berghausen  2                                          2:3  (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler; Gruber (Pinot) – Puma – N. Poslovski – Eckenfels; Cetin –  

 P. Poslovski – Taylor (Pa) – Benz;  Bojang (P. Hurst) - Klöck (Fischer)

 

Stürmer Benz besorgte nach unnachahmlicher Vorbereitung von Cetin die frühe Viktoria-Führung. Den Gastgebern, die vor dem Spiel mit einem Blumenstrauß zur Meisterschaft gratulierten, war durchaus anzumerken, dass sie das Spiel nicht kampflos aufgeben wollten. Die Viktoria wirkte müde und lustlos. Es wunderte also nicht, dass Auerbach bis zur Halbzeit ausgleichen konnte. Nach dem Seitenwechsel ging der Außenseiter gegen den Meister sogar mir 2:1 in Führung und das völlig verdient. Der eingewechselte Pa erzielte in seinem ersten Spiel für die Viktoria mit seinem ersten Saisontor das 2:2. Den Assist dazu gab erneut Cetin. Gruber stellte dann per Foulelfmeter den 2:3 Sieg sicher, auch wenn kämferische Auerbacher mehr verdient gehabt hätten. Leider muss der TSV Auerbach 2 absteigen.

 

 

28. Spieltag, 17. Mai 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  VfB Knielingen 2                                                          3:0 (2:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler; Puma – Eiffler (Taylor) – Eckenfels -Vodopijak; P. Poslovski – Cetin - S.Hurst(Fischer) – Benz (P.Hurst); Rupp (Klöck)-Zeller

 

Torfolge:

1:0 Cihat Cetin (5.Min.)

2:0 Christian Rupp (23. Min.)

3:0 Daniel Zeller (89. Min.)

 

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Hans Fux brach bei der Viktoria-Anhängerschaft großer Jubel aus. Nach mehreren Bierduschen übergab Wolfgang Kessler vom Fußballkreis den Meisterwimplel der B3 und einen Spielball an Kapitän Davide Zilembo.

 

Meister Kreisklasse B3

 

27. Spieltag, 14. Mai 2017

 

Post Südstadt Karlsruhe 2   -  FC Viktoria Berghausen  2                                          0:1  (3:8)

 

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler, Taylor, Eiffler, Poslovski P., Eckenfels T., Hurst S., Poslovski N., Cetin, Benz, Rupp, Zeller (eingew. Hurst P., Klöck.; Trainer: A. Heidt

 

Die Heidt-Elf wurde ihrer Favoritenrolle schnell gerecht und war den etwas überforderten Hausherren sofort klar überlegen. Allein die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, bis auf Cetin´s Führungstreffer gelang bis zur Pause trotz guter Gelegenheiten kein weiterer Treffer. Negativer Höhepunkt die völlig unnötige Ampelkarte für Poslovski P. Nach der Pause machte der Tabellenprimus jedoch ernst, innerhalb von 2 Minuten zog der FCB durch Zeller und einem sehenswerten Sololauf von Eiffler auf 3:0 davon. Der PSK gab sich trotz numerischer Überlegenheit auf und wurde in der Folgezeit mehr oder weniger auseinander genommen: S. Hurst, Klöck und ein doppleter P. Hurst erhöhten auf 7:0, ehe den Hausherren der Anschlusstreffer gelang. Taylor erhöhte dann noch auf 8:1, ehe man dem PSK unnötigerweise noch zwei Treffer ermöglichte, am Ende blieb es beim 8:3-Sieg für den Titelanwärter, am kommenden Mittwoch kann der FCB mit einem Sieg den Titel perfekt machen.

 

26. Spieltag, 7. Mai 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  FVgg Weingarten  2                                             3:0 (2:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Gruber, Puma, Eckenfels, Benz, Klöck, Poslovski N., Poslovski P., Cetin, Endres, Rupp; Pinot, Taylor, Hurst, Hort.

Die Gäste aus Weingarten kamen mit breiter Brust und einer bislang tollen Rückrunde an die Brunnenstraße und wollten der Viktoria gerne ein Bein stellen, auf dem Weg zur Meisterschaft. Entsprechend robust gingen die Weingartener auch zu Werke. Die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt zeigte sich gut eingestellt und machte zum richtigen Zeitpunkt ihre Treffer. Endres (15./30.) markierte bis zur Pause die beruhigende 2:0 Führung. Cetin zeigte sich hierbei sehr spielfreudig und sorgte immer wieder für gefährliche Pässe in die Tiefe. Frühe Ausfälle von Gruber und Endres sorgten für einige Umstellungen und konnten durch Taylor und Pinot ersetzt werden. Der Spielfluss hatte zwar darunter gelitten, allerdings war die Messe gelesen, als P. Poslovski das 3:0 erzielte und die Gäste nach Gelb Rot in Unterzahl spielten. Dieser ungefährdete Sieg sorgt dafür, dass mit 2 Siegen aus 4 Spielen die Meisterschaft möglich ist, da Verfolger Ettlingen sein Spiel abermals nicht gewinnen konnte. Ein richtiger Big Point also. Unglaublich, aber wahr.

 

25. Spieltag, 30. April 2017

 

SC Wettersbach 2   -  FC Viktoria Berghausen  2                                          1:2  (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Gruber, Puma, Hurst, Eckenfels, Poslovski N., Zeller, Fateh, Benz, Rupp, Poslovski P.; Klöck, Cetin, Bojang.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Platzverhältnissen beim SCW, hatte die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt eine sehr schwere Aufgabe zu lösen. Die Gastgeber mussten aufgrund von Personalmangel mit Spielern aus der 1. Mannschaft auffüllen. Das Spiel begann ausgeglichen und mit dem ersten groben Fehler im Spielaufbau kassierte man den 0:1 Rückstand. Sogar ein weiterer Gegentreffer wäre möglich gewesen. Bis zum Pausentee tat man sich schwer und hatte nur wenige gefährliche Situation in der Offensive. Unerwartet konnte Zeller dann mit einem Flachschuss aus 20 Metern das 1:1 erzielen. In Durchgang zwei zeigten Wechsel und neue taktische Ausrichtung Wirkung. Die Viktoria bestimmte das Spiel und Rupp erhöhte mit einem tollen Heber auf 1:2. Zeller sah in der 70. Minute Gelb Rot, was den SCW zurück ins Spiel brachte. Nur wenige Minuten später vergab der Gastgeber einen Strafstoß, weshalb es gelingen sollte, die Führung in Unterzahl nach Hause zu schaukeln.

 

24. Spieltag, 23. April 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  FV Malsch 2                                             2:1 (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Zilembo, Gruber, Fischer, Eckenfels, Poslovski N., Zeller, Cetin, Poslovski P., Rupp, Endres; Pinot, Puma, Klöck, Hurst.

 

Am heutigen Tag gegen den Gast aus Malsch galt es doppelt Wiedergutmachung zu betreiben. Nicht nur die Hinspielschlappe, sondern auch die herbe Niederlage gegen den FC Spöck vom vergangenen Spieltag galt es wett zu machen. Mit starken 10 Minuten startete man hervorragend ins Spiel, ließ jedoch zwei 100%ige liegen. Bis zur 30. Minute musste man von Glück sprechen nicht in Rückstand geraten zu sein, konnte aber in der 36. Minute durch Zeller in Führung gehen. Unnötige Fehler im Aufbauspiel luden jedoch die Angreifer der Gäste ein ums andere mal ein für den Ausgleich zu sorgen. Mit dem Halbzeitpfiff war es dann soweit. Ballverlust am 16er - Tor. Nach dem Seitenwechsel spielte man zwar überlegen, jedoch ohne Torgefahr auszustrahlen. Als man in der 63. Minute Zilembo durch glatt Rot verlor, verlegte man sich aufs Kontern. In der 84. Minute schloss Endres den einen Konter zum 2:1, nach Querpass von Poslovski, ab. Glück gehabt.

 

 

23. Spieltag, 12. April 2017

 

FC Spöck 2   -  FC Viktoria Berghausen  2                                          5:0  (3:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Gruber, Zilembo, Kremer, Hort, Poslovski N., Fischer, Eckenfels, Poslovski P., Rupp, Öztürk; Cetin, Heidt, Pruy.

 

Als erneuter Tabellenführer trat die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt die Reise ins ferne Spöck an und man kam trotz einer deutlichen Niederlage auch als Tabellenführer zurück. Der Verfolger aus Ettlingen hatte ebenfalls verloren. Zum Spiel selbst gibt es nicht viel zu sagen. Die Mannschaft funktionierte nur bedingt und man bekam über die gesamte Spieldauer das zentrale Mittelfeld nicht in den Griff. Der Sieg der Spöcker geht in dieser Höhe völlig in Ordnung und verdient. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Personalsituation nach Ostern, sowohl bei der 1. als auch bei der 2. Mannschaft wieder verbessert, sonst wird es nicht möglich sein weiter den Platz an der Spitze zu verteidigen. Logischerweise werden alle Teams gegen die Viktoria ihr bestes geben in der Hoffnung uns ärgern zu können. Das muss die Mannschaft schnell begreifen und in den letzten Wochen der Saison noch mal alles aus sich herausholen.

 

22. Spieltag, 9. April 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  SV Spielberg 2                                             2:0 (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Gruber, Zilembo, Fischer, Eckenfels, Kremer, Klöck, Cetin, Poslovski, Rupp, Zeller; Pinot, Haberecht, Hort, Heidt.

 

Nachdem die Mannschaft von Alexander Heidt am vergangenen Wochenende die Tabellenführung postwendend wieder an Ettlingen abgeben musste, hatte man am heutigen Spieltag erneut die Möglichkeit an die Spitze zu springen. Trotz erneuter Ausfälle ist es der Mannschaft gelungen eine geschlossene Mannschaftsleistung zu zeigen und auf Sieg zu spielen. Bereits im Spielaufbau lief man die Gäste konsequent an und erzwang so SVS-Fehler. Früh war man auch durch Standardsituationen gefährlich, hatte jedoch Pech oder der Schiedsrichter pfiff unerklärlicher Weise Freistoss wegen „Körperkontakt“. Es schien bereits als wollte die Führung nicht fallen, als Cetin Stürmer Rupp auf die Reise schickte, der eiskalt zum 1:0 traf. Bis zur Pause hätte man deutlicher führen müssen, jedoch zeichnete sich der Spielberger-Keeper mehrfach aus. Das gleiche Bild nach dem Seitenwechsel. Viktoria im Angriff nicht konsequent genug. Man ließ die Gäste lange am Leben, bis Gruber nach Poslovski-Freistoß der 2:0 Endstand gelang. Tabellenführung !!!!!

 

21. Spieltag, 2. April 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  SV Langensteinbach 2                                0:0

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Zilembo, Gruber, Eckenfels, Fischer, Kremer, Hurst, Zeller, Rupp, Poslovski, Benz; Cetin, Vodopijak, Klöck, Puma.

 

Hatte man in der vergangenen Partie gegen den Tabellenführer aus Ettlingen gewonnen um selbst auf dem Platz an der Sonne zu stehen, so musste man im heutigen Spiel gegen die Gäste aus Langensteinbach unbedingt punkten, da bei einer Niederlage ein erneuter Machtwechsel im Raum stand. Die Langensteinbacher sind als Tabellendritter mit lediglich 3 Punkten Rückstand angereist und machten sich bereits beim aufwärmen verbal heiss auf die Partie. Die Viktoria ihrerseits hatte einige Ausfälle in der 1. Mannschaft auszugleichen, weshalb man erneut einige Änderungen im Kader zu verkraften hatte. Von dieser Stelle gute Besserung an Johannes „Jlo“ Lorenz, der sich im Spitzenspiel in Ettlingen die Schulter zum wiederholten mal ausgekugelt hatte und für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Du wirst uns fehlen. Nun aber zum Spiel. Die Gäste fingen sehr kuragiert an und kamen besser rein als die Mannschaft um Kapitän Zilembo. Man war überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt und bekam den quirligen linken Flügel nur schwer unter Kontrolle. Etwas Unvermögen und auch Pech im Abschluss war es zu verdanken, dass man nicht frühzeitig in Rückstand geraten war. Nach 15. Minuten konnte sich die Viktoria etwas befreien, was sich in einigen Offensivstandards wiederspiegelte. Leider war am heutigen Tag niemand in der Mannschaft zu finden, der in der Lage war einen Freistoss oder Eckball gefährlich vor den Kasten der Gäste zu bringen. Eigentlich eine Stärke der Mannschaft von Trainer Alexander Heidt. Bis zum Seitenwechsel spielte sich viel im Mittelfeld ab, da es beiden Offensiven nicht gelang die Stürmer in aussichtsreiche Position zu bringen. Ziemlich aus dem Nichts stand Aussenverteidiger Fischer  frei vor dem Torwart, nachdem Zeller den Ball durchgesteckt hatte. Leider schoss er aus nächster Nähe den Torwart an. Mit einem gerechten Unentschieden ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel veränderte sich nicht viel. Häufig war auf beiden Seiten die Abwehr Sieger über den Angriff. Die Gäste hatten erneut eine Drangphase, jedoch zeigte sich Mpome im Tor in glänzender Verfassung, weshalb die Null stand. Ich denke alles in allem ein gerechtes Ergebnis  in einem wichtigen Spiel, wo beide Abwehrreihen deutlich machten warum man so wenig Tore in der Vergangenheit zuließ.

 

20. Spieltag, 25. März 2017

 

SSV Ettlingen  2   -  FC Viktoria Berghausen  2                                          0:1  (0:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Lorenz, Poslovski, Zilembo, Kremer, Zeller, Vodopijak, Fischer, Rupp, S. Hurst, Endres,  Tromba, Benz, Din Kingue, Gruber, Rothweiler.

 

Am heutigen Samstag ging es zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer nach Ettlingen zum SSV. Mit einem Sieg war der Sprung auf Platz 1 möglich. Trainer Alexander Heidt hatte sicher etwas Bauchschmerzen vor dem Spiel, hatte man doch am vergangenen Sonntag eine 3:0 Halbzeitführung verspielt. Das schöne im Fussball ist jedoch, dass man bereits im heutigen Spiel die verschenkten Punkte vergessen machen kann. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft um Kapitän Zilembo das Duell an. Nach einer hecktischen und fahrigen Anfangsphase beider Teams, kam die Viktoria besser in die Gänge und erspielte sich die ein oder andere Abschlussmöglichkeit ohne zwingend zu werden. In der Abwehr stand man sehr stabil und verteidigte konsequent. Bis zum Seitenwechsel wäre eine Führung nicht unverdient gewesen, leider vergaben Zeller, Endres und Benz in aussichtsreichen Positionen. Nach der Pause kamen die Hausherren zunächst besser aus der Kabine und machten Druck. Mit Glück und Geschick konnte man ein Gegentor verhindern und in der 53. Minute gelang Endres nach schöner Kombination über Hurst und Zeller die erlösende Führung. Da man es leider mehrfach verpasste mit einem zweiten Tor das Spiel zu entscheiden, musste man in der spanenden Schlussphase mit letzter Kraft für die 3 Punkte und Tabellenführung kämpfen. Die Freude nach dem Schlusspfiff war groß, auch wenn nicht viel Zeit zum feiern blieb, hat man am kommenden Wochende den Verfolger aus Langensteinbach auf heimischem Rasen vor der Brust. Sollte die Mannschaft in der Lage sein erneut ihre Leistungsfähigkeit abzurufen, dann sollte auch dieses Spiel erfolgreich gestaltet werden können.

 

19. Spieltag, 19. März 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  SG Stupferich 2                                          3:3  (3:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Lorenz, Poslovski, Zilembo, Kremer, Zeller, Vodopijak, Pruy, Rupp, S. Hurst, F. Hurst, Gruber, Klöck, Pinot, Rothweiler.

 

Nach einer mehr als entäuschenden Vorstellung in Forchheim, stand ganz oben auf der Agenda ein anderes Gesicht im Heimspiel gegen die Gäste aus Stupferich zu zeigen. Trotz erneuter Ausfälle sollte dies über weite Strecken der Partie auch gelingen. Bereits nach wenigen Minuten konnte mit dem ersten Eckball das 1:0 erzielt werden. Der scharf getretene Standard von Sascha Hurst fand den Kopf von Zeller, der den Ball unhaltbar unter der Latte plazierte. Bis man in der 38. Minute durch Sascha Hurst und in der 43. Minute, erneut durch Zeller (Strafstoß) auf 3:0 erhöhen konnte, ließ man es schleifen und agierte zu passiv. Zum Pausentee hatte man eine Chancenverwertung von 100%, wobei man nicht so viel besser war als der Gegner. Nach dem Seitenwechsel konnte das Team von Trainer Alexander Heidt dass Tempo zunächst hoch halten und man entwickelte viel Druck, ohne ein weiteres Tor zu erzielen. Ein unkonzentrierter Pass im Spielaufbau sorgte mit dem ersten Torschuss für den 3:1 Anschlusstreffer. Bis zur 70. Minute versäumte man es mehrfach das vierte Tor zu erzielen. Zunächst vergab Zeller vom Elfmeterpunkt und dann auch noch Poslovski, als er nur noch den Torwart vor sich hatte. So kam es wie es so oft im Fussball kommt. In Minute 84 und 90 sorgten individuelle Fehler dafür, dass man sich die Butter noch vom Brot hat nehmen lassen und eine gefühlte Niederlage hinnehmen musste.

 

 

18. Spieltag,12. März 2017

 

 

TV Spöck  2       -     FC Viktoria Berghausen 2                                            1:4 (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Lorenz, Fischer, Endres, Aliani, Zeller, Din Kingue, Pruy, Rupp, Benz; Bojang, Öztürk, Vodopijak, Klöck, Rothweiler.

 

Nach einem gelungenen Saisonstart am vergangenen Wochenende in Berghausen, stand nun eine schwere Auswärtspartie bei den Sportfreunden auf dem Programm. Leider wurde es nicht nur eine schwere Partie, sondern auch noch ein „hängen und würgen“. Viele Fouls auf beiden Seiten, gepaart mit unerklärlichen Fehlern im Aufbauspiel, machten das Spiel langsam und unansehnlich. Nennenswerte Chancen gab es leider keine.Die Mannschaft von Alexander Heidt präsentierte sich unkonzentriert, undiszipliniert und foul. Niemand war bereit zu arbeiten und sich den Arsch aufzureißen für den 9. Sieg in Folge. Die Gastgeber verdienten sich den Punkt redlich. Sie verteidigten mit Mut und Geschick. Klar, hatte die Viktoria einige Ausfälle zu beklagen, jedoch stand eine Mannschaft auf dem Platz, die in der Lage ist jeden in dieser Klasse zu schlagen. So bleibt zum Abschluss nur zu hoffen, dass sich jeder – aber wirklich jeder - an die eigene Nase fasst und schon heute gegen Stupferich zeigt, was er wirklich kann.

 

17. Spieltag, 05. März 2017

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  SV Beiertheim 2                                          2:0  (2:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Lorenz, Fischer, Kleine-Beek, Kremer, Zeller, Baumhackl, Pruy, Rupp, Benz; Bojang, Öztürk, Cetin, Klöck.

 

Endlich war es wieder soweit und der Ball rollte an der Brunnenstrasse. Die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt hatte sich vorgenommen ihre, durch die Winterpause unterbrochene, Siegesserie von 7 Spielen weiter auszubauen. Die starken Gäste vom SVK Beiertheim hatten natürlich etwas dagegen und präsentieren sich körperlich fit und zweikampfstark. Sie gaben keinen Ball verloren und setzen ununterbrochen nach, was die Viktoria nicht ins Spiel kommen ließ. Es entwickelte sich von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel im Mittelfeld ohne Torraumszenen auf beiden Seiten. Es dauerte bis kurz vor der Pause, bis man sich spielerisch etwas durchsetzen konnte und mit einem Doppelschlag in Führung ging. Zunächst ließ Baumhackl dem Keeper keine Chance, dann Benz. Mit 2:0 wechselte man die Seiten. Nach der Pause kamen die Gäste besser auf und Reichenbacher im Tor, musste sein ganzes Können aufbieten um den Anschlusstreffer zu verhindern. Berghausen spielte einige Konter sehr fahrlässig zu Ende und versäumte es die Führung auszubauen. Das änderte jedoch an verdienten 3 Punkten nichts mehr.

 

16. Spieltag, 4. Dezember 2016

 

 

TV Spöck  2       -     FC Viktoria Berghausen 2                                            1:4 (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Zilembo, Lorenz, Fischer, Taylor, Hurst, Zeller, , Pruy, Bojang, Rupp. Cetin, Hurst, Vodopijak, Gruber.

 

Im Spitzenspiel der Kreisklasse B3 traf man auf die Gastgeber des TV Spöck. Die Mannschaft der Viktoria war von Beginn an sehr gut im Spiel und konnte sich im Mittelfeld gut durchsetzen und früh gefährlich in den Strafraum eindringen. Man scheiterte jedoch entweder an der vielbeinigen Abwehr oder am gut aufgelegten Torwart. Der erste Freistoß der Gastgeber segelt von der Mittellinie in den Strafraum, wo man leider gleich mehrere Spöcker laufen ließ und Mpome im Tor im Sich gelassen hat. 1:0 für Spöck......aus dem Nichts. Man schüttelte sich kurz und konnte mit noch mehr Druck weiter die Abwehr der Gastgeber bearbeiten. Nach einem unglücklich abgewehrten Ball nahm Sascha Hurst aus 25m Maß und verwandelte volley und unhaltbar zum 1:1 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel sorgte der eingewechselte Cetin mit einem Abstauber und einem direkt verwandelten Freistoß für eine verdiente 1:3 Führung. Sascha Hurst gelang sogar noch der 1:4 Endstand, als er aus 35 Metern den Ball ins leere Tor geschossen hatte. Der Torwart war herausgeeilt un wehrte den Ball direkt in die Füsse von Hurst ab. Trotz zahlreicher Torchancen blieb es bei nur 4 Treffern für die Mannschaft um Kapitän Zilembo.

 

 

15. Spieltag, 27. November 2016

 

FC Espanol 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            1:3 (0:2)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Zilembo, Lorenz, Fischer, Taylor, Hurst, Poslovski, Cetin, Pruy, Navascues-Benitez, Rupp. Zeller, Öztürk, Heidt.

 

Bereits in der Vergangenheit lieferte man sich hitzige Spiele gegen die Spanier. So auch am heutigen Tag. Führte man bereits nach 20 Minuten verdient mit 0:2, so verpasste man es bis zur Pause mit weiteren Treffern bereits den Deckel drauf zu machen. Poslovski mit einem präziesen Schuss von der Strafraumgrenze und Taylor per Hackentrick nach Eckball, sorgten für die Tore. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein unglaubliches Tor für den überraschenden Anschlusstreffer. An der Mittellinie wurde der Ball zweimal vertendelt, ehe Benda vom FC Espanol den Ball vor die Füsse bekam. Er erkannte, dass Mpome im Kasten der Viktoria am 16er stand und zog von der Mittellinie ab. Der Ball flog perfekt über den Keeper direkt ins Tor. Respekt. Navscues-Benitez konnte 15 Minuten vor dem Enden den alten Abstand wieder herstellen und so gewann man nach hitziger Schlussphase verdient mit 1:3. Erwähnenswert ist noch die herausragende Schiedsrichterleistung, die nicht selbstverständlich ist in der B-Klasse, auch wenn er 2 rote Karten und 1 Gelb-Rote Karte verteilen musste.

 

 

14. Spieltag, 11. Dezember 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  TSV Auerbach 2                                                3:2  (0:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Lorenz, Gruber, Vodopijak, Taylor, Hurst, Poslovski, Zeller, Kremer, Pruy, Rupp. Hurst, Öztürk, Navascues-Benitez, Listing.

 

Nachdem das Spiel im November wegen des schlechten Wetter ausfallen musste, wurde es nun als letztes Spiel vor der Winterpause nachgeholt. Die Mannschaft hatte sich bereits vor dieser Partie Platz 2 der Tabelle mit 6 Siegen in Folge erarbeitet und wollte heute mit 3 Punkten den Vorsprung auf den Verfolger aus Langensteinbach vergrößern. Dies gelang nach einem harten Spiel auch. Auf schwerem Boden entwickelte sich nicht wirklich ein gutes Fussballspiel. Die Viktoria hatte zwar bis zum Seitenwechsel die besseren Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch leider scheiterte man am sehr guten Torwart der Gäste aus Auerbach. Nach der Pause konnte man durch Poslovski und Öztürk eine nicht unverdiente Führung rausschießen, doch leider brachte ein Eigentor durch Taylor die Gäste in der 60. Minute wieder ins Spiel. Man verlor für 10 Minuten völlig den Faden und musste nur 5 Minuten später auch noch das 2:2, nach Freistoss und Direktabnahme, hinnehmen. Danach versuchte die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt wieder Fussball zu spielen und erspielte sich auch gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Rupp zum viel umjubelten Siegtreffer, sodass man nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aus Ettlingen hat.

 

 

13. Spieltag, 13. November 2016

 

VfB Knielingen 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            0:3 (0:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Gruber, Fischer, Taylor, Hurst, Poslovski, Cetin, Konrad, Din Kingue, Rupp. Zeller, Bojang, Pruy, Lorenz.

 

Coach Heidt warnte seine Mannschaft davor, die Aufgabe in Knielingen auf  die leichte Schulter zu nehmen. Leider nutze alles nichts und die Mannschaft um Kapitän Zilembo konnte von Glück reden, dass sie nach 20 Minuten nicht bereits deutlich in Rückstand geraten war. Knielingen scheiterte lediglich am Pfosten und am eigenen Unvermögen. Bis zur Pause hatte man die Partie zwar besser im Griff, allerdings ohne wirklich gefährlich zu werden. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein Spiel auf das Tor der Gastgeber. Leider dauerte es bis zur 75. Minute, ehe Cetin nach Vorlage von Bojang überlegt zur überfälligen 1:0 Führung einschob. Den Sack zumachen konnten Rupp und Bojang mit einem Doppelschlag kurz vor Spielende. Die Gastgeber waren stark und hätten aufgrund der 1. Halbzeit etwas Zählbares verdient gehabt. Es sollte eine Warnung für die Viktoria sein.

 

 

12. Spieltag, 06. November 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  Post Südstadt KA 2                                            3:1  (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Krämer, Fischer, Taylor, Poslovski, Hurst, Cetin, Kleine- Beek, Konrad. Rupp, Aliani, Pruy.

 

Die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt zeigt seit Wochen eine ansteigende Form und möchte diese auch im Heimspiel gegen die Gäste vom PSK bestätigen. Durch Konrad ging man bereits in der 7. Minute in Führung. Aus 16 Metern setze er den Ball unhaltbar unten links in die Ecke. Leider gab die Führung nicht die nötige Sicherheit, sondern sorgte für sorglosen und nachlässigen Fußball. So war es nicht verwunderlich, dass der PSK ausgleichen konnte. Mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Die Umstellungen und Wechsel sorgten sofort nach Pause für einen ganz neuen Schwung. Jedoch dauerte es bis 67. Minute, ehe Kleine-Beek die fällige 2:1 Führung erzielte. Er startete einen Alleingang von der Mittellinie und schloss cool ab. Taylor machte 10 Minuten später per Kopfball den Deckel drauf. Nach super Flanke von Cetin erzielte er den verdienten 3:1 Endstand.

 

 

11. Spieltag, 30. Oktober 2016

 

FV Weingarten 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            1:5 (1:2)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Kremer, Zilembo, Fischer, Vodopijak, Poslovski, Klöck, Zeller, Kleine-Beek, Din Kingue, Cetin; Bojang, Rupp, Aliani, Pruy.

 

Die Gastgeber aus Weingarten versuchten von Spielbeginn an Pressing im Mittelfeld zu betreiben, was oft gut gelungen ist und die Viktoria nur schwer ins Spiel kommen ließ. Man war im Kopf zu langsam und entsprechend lief der Ball nicht schnell genug in den eigenen Reihen, weshalb immer wieder ein Weingartener den Ball erobern konnte. Mit dem ersten Freistoß für die Viktoria in Strafraumnähe konnte das 0:1 erzielt werden. Cetin schoß den Ball ziemlich zentral unter die Latte, wobei der Torhüter sehr schlecht aussah. Nur 10 Minuten später konnte Weingarten durch einen berechtigten Elfmeter ausgleichen. Postwendend gelang Zeller nach einer Verwirrung in der Weingartener Hintermannschaft das 1:2. Nach dem Seitenwechsel hatte man die Partie im Griff und der eingewechselte Joker Bojang erhöhte per Doppelschlag auf 1:4. Rupp sollte in der Schlussphase nach einem Konter noch der 1:5 Endstand gelingen. Ein verdienter Sieg, auch in der Höhe.

 

 

10. Spieltag, 23. Oktober 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  SC Wettersbach 2                                            3:0  (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Gruber, Zilembo, Kremer, Taylor, Fischer, Hurst, Zeller, Benz, Kleine-Beek, Din Kingue; Öztürk, Rupp, Pruy, Klöck.

 

Von Beginn an zeigte sich der Gastgeber überlegen und spielbestimmend, wobei man schon früh hätte die dazu passenden Tore erzielen müssen. Da dies nicht wirklich gelang und mehrere sogenannte 100%ige ausgelassen wurden, musste man sich mit einem dünnen 1:0 Vorsprung durch Zeller zur Pause begnügen. Auch nach dem Seitenwechsel spielte man nur auf das Tor der Gäste aus Wettersbach. Es dauerte bis zur 70. Minute, als Öztürk eine Flanke von rechts per Direktabnahme zum 2:0 im Kasten unterbrachte. Wettersbachs Torwart zeigte immer wieder tolle Paraden, doch Klöck glückte das hochverdiente 3:0. Auch in der Schlussphase hätte man weitere Tore erzielen müssen, doch scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am Torwart der Gäste. Am Ende stand ein ungefährdeter 3:0 Sieg mit einer tollen spielerischen Leistung, die man leider nur mit 3 Toren krönen konnte. Bleibt zu hoffen, daß der Aufwärtstrend anhält und die Leistung bestätigt werden kann.

 

09. Spieltag, 16. Oktober 2016

 

FV Malsch 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            4:2 (2:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Lorenz, Zilembo, Fischer, Taylor, Pinot, Kremer, Poslovski, Konrad, Rupp, Zeller; Bojang, Din Kingue, Pruy, Aliani.

 

Die Fakten zu dieser Niederlage sind relativ schnell erklärt. Torwart Reichenbacher hatte einen gebrauchten Sonntag erwischt und leider passten sich seine Vorderleute an. Obwohl man zunächst früh in Rückstand geraten war, konnte Konrad mit einer verunglückten Flanke ausgleichen. Trotz Überlegenheit konnte Malsch, noch vor dem Seitenwechsel, durch eine Eigentor von Zilembo mit 2:1 in Führung gehen. Unmittelbar nach der Pause verwandelte Zeller einen Strafstoss zum 2:2 Ausgleich. In der 75. Minute gelang Malsch mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern in der Winkel, dass Tor des Tages. Als Reichenbacher im Tor noch einen Elfmeter verursachte, der letztendlich zum 4:2 Endstand verwandelt wurde, war die Viktoria geschlagen. Sicher wäre man nach diesem Spielverlauf mit einem Punkt zufrieden gewesen, doch leider spielten zu viele unter ihren Möglichkeiten. Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Sonntag die richtige Reaktion im Spiel gegen den SC Wettersbach II gezeigt wird.

 

 

08. Spieltag, 09. Oktober 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2   -  FC Spöck 2                                            2:1  (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Zilembo, Lorenz, Fischer, Puma, Pruy, Rupp, Poslovski, Kremer, Cetin, Vodopijack; Bojang, Klöck, Heidt.

 

Nach dem von in Spielberg 3 Punkte einfahren konnte, wollte man den Aufwärtstrend bestätigen und auch das Spiel gegen die Gäste aus Spöck erfolgreich gestallten. Dies gelang in der 1. Minute glänzend, als Poslovski die Frühe Führung erzielen konnte. Leider kassierte man in der 2. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer. Sehr ärgerlich. In der Folge entwickelte sich ein hart geführtes Spiel, was leider auch dem Schiedsrichter geschultet war, der in Anfangsphase sehr viel laufen ließ. Viele Zweikämpfe und Ballverluste im Mittelfeld ließen keinen rechten Spielfluss aufkommen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, mal fair, aber auch mal unfair. Mittlerweile sanktionierte der Unparteiische nahezu alles. In der 62. Minute gelang dem eingewechselten Bojang mit seinem ersten Ballkontakt der 2:1 Endstand. Man verlor in der Folge zwar noch Vodopijack mit Ampelkarte, allerdings fanden die Gäste kein Mittel mehr um den Ausgleich noch zu erzielen. So blieben hart erkämpfte 3 Punkte Zuhause.

 

 

07. Spieltag, 02. Oktober 2016

 

SV Spielberg 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            2:3  (2:2)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Lorenz, Taylor, Fischer, Puma, Rupp, Eckenfels, Kremer, Cetin, Zeller; Bojang, Pinot, Pruy.

 

In Spielberg musste man das zweite Auswärtsspiel in Folge bestreiten und traf auf einen sehr stark besetzten Gegner. Tief stehend setzte man früh auf das Umschaltspiel nach Mittelfeldpressing, was viel Laufarbeit erforderte, aber früh Wirkung zeigte. Zeller konnte bereits nach 4 Minuten ein verunglücktes Zuspiel von Cetin im Tor versenken. Bis zur 30. Minute wäre es möglich gewesen bereits mehr als nur 0:1 zu führen, was sich umgehend rächte, als man in der 31. Minute das 1:1 hinnehmen musste. Leider brachte der Schiedsrichter sehr viel Unruhe ins Spiel, weil er keine Linie fand. Zilembo verursachte in der 41. Minute einen Elfmeter der zum 2:1 führte. Glücklicherweise gelang Zeller mit dem Pausenpfiff das 2:2 durch einen Abstauber. In der 22. Minute blieb es wiederum Zeller vergönnt die Viktoria auf die Siegerstraße zu bringen, als einen Traumpass von Cetin direkt im Tor unterbrachte. Ein verdientet 2:3 Sieg in einem sehr hitzigen Spiel.

 

 

06. Spieltag, 25. September 2016

 

SV Langensteinbach 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            1:1  (0:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Mpome, Kremer, Zilembo, Eckenfels, Puma, Taylor, Cetin, Din Kingue, Rupp, Lorenz, Endres; Zeller, Bojang, Pinot.

 

Die Viktoria begann beim Gastgeber aus Langensteinbach defensiv, und suchte ihr Heil im schnellen Umschaltspiel und Konter. Langensteinbach hatte wenige Ideen im Spielaufbau, wobei die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt, auch wenige Räume boten. Selbst wurde man früh durch Konter gefährlich. Cetin setzte leider einen Rückpass von der Grundlinie über das leere Tor. In der 25. Minute brachte wiederum Cetin einen Eckball scharf vor das Tor. Zunächst flog der Ball an Freund und Feind vorbei, ehe er Puma auf den Fuss fiel und überraschend im Netz zum 0:1 landete. Glückliche auf nicht unverdiente Führung. Bis zur Pause versäumte man es das zweite Tor nachzulegen, was auch nach dem Seitenwechsel einfach nicht gelingen sollte. Mehrere gute Torchancen wurden liegen gelassen. In der 75. Minute rächte sich das, als Torwart Mpome, einen in den Strafraum getretenen Freisstoss Höhe Elfmeterpunkt abfangen wollte, den Ball jedoch dem Stürmer vor die Füsse klatschte und dieser ungehindert ins leere Tor zum 1:1 Endstand einschob.

 

 

05. Spieltag, 18. September 2016

 

 FC Viktoria Berghausen 2    -    SSV Ettlingen II                                         0:3  (0:3)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Heidt, Zilembo, Kremer, Eckenfels, Polslovski, Cetin, Fischer, Din Kingue, Rupp, Zeller; Bojang, Pruy, Taylor

 

Die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt fand in der 1. Halbzeit zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Die Gäste führten bis zum Seitenwechsel hoch verdient mit 0:3. Auch wenn der SSV aus dem Spiel heraus keinen Treffer erzielen konnte, so sorgten 3 Standardsituationen für klare Verhältnisse. Angreifer Reitenbach war aufgrund seines Größenvorteils nicht zu verteidigen für die Viktoria. Nach der Pause sorgten zunächst 3 neue Kräfte von der Bank für etwas mehr Betrieb. Leider gelang es Bojang nicht den Anschlusstreffer zu erzielen, auch wenn gute Tormöglichkeiten herausgespielt wurden. Oft lag es aber auch schon daran, dass der letzte Pass oder Flanke zu ungenau waren, um nicht nur gefährlich zu werden, sondern zwingend. Eine verdiente Niederlage, die zweite in Folge. Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Sonntag die Kurve gekratzt wird und man in den Bereichen - Einsatz, Wille und Leidenschaft - deutlich zulegt.

 

 

04. Spieltag, 11. September 2016

 

SG Stupferich 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            2:0  (0:0)

 

Mannschaftsaufstellung:   Mpome, Puma, Zilembo, Lorenz, Eckenfels, Kremer, Fischer, Din Kingue, Cetin, Rupp, Poslovski; Zeller, Glöck, Bojang

 

Die erste Niederlage der Saison musste man bei bestem Wetter und erstklassigen Platzverhältnissen beim Aufsteiger aus Stupferich fressen. Bis zur Pause hatte man bereits die besseren Tormöglichkeiten, scheiterte jedoch am unbedingten Torwillen. Nach dem Seitenwechsel musste spätestens Cetin, der sich unnachahmlich im Strafraum gegen 3 Abwehrspieler durchsetzte, die Führung erzielen. Leider setzte er aus 5 Metern den Ball knapp über die Latte. So kam es wie es kommen musste. Man hatte mehr vom Spiel und die besseren Torchancen, aber die Gastgeber gingen nach einem unglücklichen Abwehrverhalten,glücklich in Führung. Im Anschluss wurden die Beine scheinbar schwer wie Blei und bei der Viktoria gelang nichts mehr. Viel zu umständlich wurde aufgebaut und nicht zielstrebig zum Tor gespielt. Nachdem Lorenz im Strafraum eine Flanke unterlaufen hatte, sorgte die SG für den 2:0 Endstand. Kopf hoch und weiter machen Jungs, am Sonntag gibt’s wieder 3 Punkte zu holen und die muss man sich verdienen.

 

 

03. Spieltag, 04. September 2016

 

 FC Viktoria Berghausen 2    -    Sportfreunde Forchheim III                       3:0  (1:0)

 

 

Mannschaftsaufstellung:  Rothweiler, Puma, Zilembo, Lorenz, Poslovski, Navascues-Benitez, Fischer, Din Kingue, Cetin, Zeller, Rupp; Vodopijack,Kremer, Bojang, Pruy.

 

Nach der Hitzeschlacht in Beiertheim zeigte sich das Wetter deutlich milder. Gegen die Sportfreunde Forchheim war die Mannschaft deutlich verbessert zur Vorwoche und spielte sich gute Tormöglichkeiten heraus. Scheiterte Zeller mit seinem Kopfball noch am Torwart und eigenen Unvermögen, so umkurvte Rupp, nach Traumpass von Cetin, den Torwart und erzielte das 1:0. Leider gelang es bis zum Seitenwechsel nicht nachzulegen und Rothweiler im Tor hielt das zu null mit einigen guten Paraden. In Halbzeit zwei brachten 4 Einwechslungen neuen Wind und so gelang es Bojang mehrmals vor dem Torwart in Stellung zu bringen bis er mit dem dritten Versuch das 2:0 erzielte. Das 3:0 erzielte Vodopijack der zunächst im 1 gegen 1 am Torwart scheiterte die daraus folgende Ecke aber, mit einem satten Schuss, im Tor unterbringen konnte. Die Formkurve zeigte schon deutlich nach oben. Weiter so.

 

 

02. Spieltag, 28. August 2016

 

SVK Beiertheim 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                            1:1  (1:1)

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Lorenz, J. Eckenfels, Kremer, Puma, Fischer, Pruy, Rupp, Cetin, Bojang; Hurst, Kuz, T. Eckenfels, Vodopijack.

 

Zur Anstoßzeit um 15 Uhr herrschten leider noch deutlich über 30 Grad, was sich in der Leistungs- und Laufbereichtschaft beider Mannschaften wiederspiegelte. Mit dem ersten vernünftigen Angriff gingen die Gastgeber in Führung. Ein Ball durch die Schnittstelle stellte die gesamte FC-Abwehr bloss und ein weiterer Querpass auf den langen Pfosten genügte um einen Angreifer des SVK völlig frei zu spielen, sodass er nur noch den Ball über die Linie drücken musste. In der Folge bemühte sich die Viktoria. Allen voran Cetin , der sich am im Strafraum gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und dann noch den Blick für den besser postierten Rupp hatte, der zum 1:1 Ausgleich einschob. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVK die besseren Tormöglichkeiten und hätte in Führung gehen können. Aufgrund der schwachen Chancenverwertung von Beiertheim, konnte die Mannschaft von Trainer Alexander Heidt mit der Punkteteilung mehr als leben.

 

 

01. Spieltag, 21. August 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   TV Spöck 2                                                     2:1  (1:1) 

 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Lorenz, T. Eckenfels, Fischer, J. Eckenfels, Kremer, Hurst, Din Kingue, Cetin, Endres, Bojang, Zeller, Pinot.

 

Zum ersten Saisonspiel stellte sich die 2. Mannschaft des TV Spöck an der Brunnenstraße vor und zeigte auch in der 1. Halbzeit, dass sie eine gute Rolle in dieser Saison spielen werden. Die Viktoria hatte große Probleme in die Partie zu finden und mussten einige Angriffe der Gäste abwehren. Nach 20 Minuten kassierte man leider einen Konter den der Spöcker Stürmer souverän an Reichenbacher vorbei ins Tor schob, nachdem er sich bereits durch beide Innenverteidiger durchgesetzt hatte. Erst kurz vor dem Seitenwechsel hatte erste Offensivaktionen. Nach einem Eckball von Jens Eckenfels verlängerte ein Spöcker Spieler den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 1:1 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel bekam man Ball und Gegner besser unter Kontrolle, spielte besser in die Spitze auch wenn der letzte  Pass nicht ankam. Als sich beide Mannschaften nahezu mit dem Unentschieden abgefunden hatten, konnte die Viktoria zum glücklichen 2:1 abschließen. Cetin hatte einen Geistesblitz und spielte Bojang im Strafraum frei, der eiskalt verwandelte.

Kreisklasse B * 2015/16

29. Spieltag, 22. Mai 2016

 

FV Malsch 2    -   FC Viktoria Berghausen 2                                                     3:4  (0:3) 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, T. Eckenfels, Zilembo, Takoudjou, R. Pruy, P. Poslovski, Squillante,  J. Eckenfels, L. Pruy, Bojang, Hurst.

Vor der Partie definierte Trainer Jens Eckenfels das Ziel eindeutig, mit 3 Punkten v0m Gastgeber FV Malsch ins Pfinztal zurück zufahren. Das Spiel gestaltete sich von Beginn an recht ausgeglichen und die Malscher verpassten es mehrmals in Führung zu gehen. Die Viktoria zeigte sich hingegen eiskalt vor dem Tor und ging in der 7. Minute durch Ray Pruy mit 0:1 in Front. Auch danach hatten die Malscher Möglichkeiten zum Ausgleich, ehe Bojang auf 0:2 stellte. Die Malscher davon etwas geschockt, mussten vor der Pause auch noch das 0:3 durch Hurst eintstecken. Mit einem beruhigenden 3 Tore Vorsprung ging man in die zweiten 45 Minuten. Und genauso präsentierte man sich dann auch. So war es nicht verwunderlich, dass man bis zu 60. Minute bereits 2 Tore hinnehmen musste und es plötzlich nur noch 2:3 stand. Glücklicherweise konnte Jens Eckenfels nach dem Anschlusstreffer einen fälligen Strafstoß zum 2:4 verwandeln. In der 70. musste man dann erneut den Anschlusstreffer zum 3:4 hinnehmen. Es gelang jedoch in einer hecktischen Schlussphase die 3.Punkte über die Zeit zu bringen, wobei es durchaus im Bereich des Möglichen lag, die Punkte noch teilen zu müssen. Nach einem ziemlichen Durchhänger in dieser Rückrunde fing die Mannschaft sich in den vergangenen 3 Spielen wieder, sodass man durchaus von einer erfolgreichen Saison sprechen kann, auch wenn der letzte Spieltag beim FV Wössingen noch aussteht. Der 6. Platz ist der Viktoria-Zweiten nicht mehr zu nehmen.

 

28. Spieltag, 14. Mai 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   SSV Ettlingen 2                                                     4:2  (1:1) 

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, T. Eckenfels, Zilembo, Lorenz, Kammerer (65. Pruy), P. Poslovski, N. Poslovski,  J. Eckenfels, Vodopijack, Bojang, Hurst.

Nachdem man bereits im Nachholspiel unter der Woche dreifach punkten konnte, wollte man auch das letzte Heimspiel der Saison siegreich gestalten. Die 1. Halbzeit verlief leider sehr zäh. Man spielte zu langsam im Aufbau und war zu ungenau im Abschluss, ja man ließ sich fast einlullen und musst zu allem Überfluss auch noch kurz vor dem Pausentee, dass 0:1 fressen. Glücklicherweise konnte man bis zum Pausenpfiff noch durch einen Foulelfmeter durch Jens Eckenfels ausgleichen, nachdem Lorenz gefoult wurde. Puuh.....erstmal durchatmen und sich wieder fokusieren, dachte man. Leider plätscherte das Spiel auch nach dem Seitenwechsel vor sich hin. In der 60. Minute dann erneut der Schock. Nach einem Freistoß kam ein Ettlinger Angreifer unmittelbar vor Reichenbacher zum Kopfball 1:2. Anpfiff, Angriff und Patrick Poslovski konnte mit seinem linken Hammer das 2:2 erzielen. Jetzt schien man aufgewacht und Bruder Nico Poslovski konnte, nach einem direkt verwandelten Freisstoss, das 3:2 markieren. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Patrick Poslovski, nachdem er auf dem linken Flügel frei gespielt wurde. Er versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck zum verdienten 4:2 Endstand. Wichtige 3 Punkte im direkten Duell gegen den Tabellennachbar aus Ettlingen. Damit manifestiert man Platz 6 in der Tabelle.

 

24. Spieltag, 11. Mai 2016 (Nachholspiel vom 17. April 2016)

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   FC Spöck 2                                                     4:2  (2:2) 

Mannschaftsaufstellung: Essiben, T. Eckenfels, Zilembo, Lorenz, Taylor, P. Poslovski, N. Poslovski,  J. Eckenfels, Hurst, Mall, Takoudjou.

Nach einer langen Durststrecke in der 2. Mannschaft und auch noch einer Spielabsage am vergangenen Wochenende wollte man unbedingt im Nachholspiel dreifach punkten und wieder einen Sieg auf heimischem Geläuf präsentieren. In einer hektischen Anfangsphase, mit großen Abstimmungsproblemen in den einzelnen Mannschaftsteilen, hatten die Gäste vom FC Spöck den besseren Start und gingen nach 15. Minuten bereits im 0:1 in Führung. Ein langer Freistoss aus dem Mittelfeld wurde von Takoudjou unterschätzt, weslhalb er ihn direkt auf den Angreifer der Gäste verlängerte. Dieser fackelte nicht lange und zog trocken in die Lange Ecke ab, sodass Mpome-Essiben keine Abwehrchance hatte. Danach versuchte man sich besser zu ordnen was auch sofort Wirckung zeigte. Trainer J. Eckenfels schickte mit einem tollen Pass "Oldie" Heiko Mall auf die Reise. Der verarbeite den Pass gekonnt mit rechts und zog unmittelbar mit links ab. Das 1:1 brachte Sicherheit und der eingewechselte Pruy sorgte mit seinem Durchsetzungsvermögen dafür, dass er die beste Position nach einem Apraller des Torwarts hatte und konnte so das 2:1 markieren. Die Gäste waren sichtlich geschockt, dass das Spiel so kippte und brachten eigentlich nicht mehr viel zustande, bis wieder ein langer Ball für Gefahr sorgte. Man gewann zwar das Kopfballduell, jedoch gehörte der sogenannte zweite Ball den Gästen, was unmittelbar zum 2:2 führte. Seitenwechsel. Nach der Pause spürte man, dass die Viktoria den Sieg unbedingt wollte und an diesem Tag belohnte man sich für die Mühen mit zwei weiteren Treffern durch Lorenz, nach Eckball, und Pruy, nach einem Konter in den Schlussminuten. Ein schwer erarbeiteter, aber verdienter Sieg.

 

27. Spieltag,08. Mai 2016

 

FV Fortuna Kirchfeld 2    -    FC Viktoria Berghausen 2                                 3:0 

Aufgrund der vielen Spielerausfälle durch Verletzungen bzw. sonstige kurzfristige Asagen in der 1. Mannschaft, wurde die Begegnung in Kirchfeld abgesagt, da der sowieso dünne Kader durch Spieler der Zweiten ergänzt werden musste. 

 

26. Spieltag, 29. April 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   FV Alem. Bruchhausen 2                                1:2  (0:2) 

Mannschaftsaufstellung: Martinkowitsch - P. Poslovski (L. Pruy), Zilembo, Lorenz, Fischer – Fateh (Hort), Takoudjou, Pinot (S. Hurst), J. Eckenfels, P. Hurst – Mall.

In der Rückrunde kommt die Viktoria-Reserve einfach nicht ins Rollen. Mit nur sechs erreichten Punkten im Jahr 2016 steht man in der Rückrundentabelle ganz weit unten. Schade, dass die Mannschaft nicht im Aufstiegsrennen bestehen konnte und ins Mittelfeld der Tabelle durchgereicht wurde. Auch im  Spiel gegen den Tabellen-14. aus Bruchhausen wollte kein Sieg gelingen. Alles in allem wäre dieser auch nicht verdient gewesen. Die Mannschaft von Coach Eckenfels leistete sich viel zu viele Nachlässigkeiten im Spielaufbau und machte zu viele individuelle Fehler. Die Abstimmung im Mittelfeld passt überhaupt nicht und so hatten die Gäste sehr viel Platz und Raum. Diesen nutzten sie auch bereits nach zehn Minuten zum ersten Gegentreffer. Die FC-Defensive ließ den Gästestürmer gewähren und durch die eigenen Reihen spazieren, sodass Jochen Martinkowitsch im Gehäuse der Viktoria den Ball nur noch aus dem Netz holen konnte. Leider bekamen die Hausherren keine Ordnung in ihr Spiel und so kassierte man nach einer halben Stunde das 0:2. Auch bei diesem Gegentor sah die FC-Abwehr nicht gut aus. Dennoch erspielte sich die Viktoria immer wieder eigene Chancen, doch wurden diese leider mal wieder nicht genutzt, sodass es beim 0:2-Pausenrückstand blieb.

Nach der Pause merkte man der Truppe um Kapitän Davide Zilembo an, dass sie gewillt war, das Spiel noch zu drehen. Man besann sich darauf einfache Sachen zu machen und kam so immer häufiger gefährlich vor das FV-Tor. Allerdings ließ FC-Urgestein Heiko Mall einige dieser Gelegenheiten liegen. Lediglich Philipp Hurst konnte eine Chance nach einem groben Fehler des Alemannen-Keepers nutzen. Eckenfels erkannte, dass der Torhüter sein Gehäuse verlassen hatte und wollte den Ball über diesen ins Netz lüpfen, doch musste Philipp Hurst dem Ball auf dem Weg über die Linie nachhelfen. Im Anschluss drückte die Viktoria die Gäste weiter in die eigene Hälfte, doch wollte der Ball einfach nicht mehr ins Tor. So blieb es am Ende bei der ärgerlichen und unnötigen, wenn auch am Ende nicht unverdienten Niederlage. In den letzten Spielen heißt es nun die Saison einigermaßen anständig zu beenden und noch ein paar Punkte einzusammeln, um wenigstens in der oberen Tabellenhälfte zu bleiben.

 

25. Spieltag, 24. April 2016

 

FVgg. Weingarten 2    -    FC Viktoria Berghausen 2                              1:1  (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Esiben - T. Eckenfels, Zilembo, Lorenz, Taylor – P. Poslovski (65.min L. Pruy), Kremer (75.min Pinot), N. Poslovski, Sarikan (52. J. Eckenfels), Hurst

 

Nach den zuletzt durchwachsenen und erfolglosen Spielen wollte die Mannschaft um Trainer Jens Eckenfels endlich in die Erfolgsspur zurückkehren. Dies sollte beim Tabellenvorletzten aus dem Weindorf gelingen. Doch war man sich bewusst, dass das Spiel kein Selbstläufer wird, da die FVgg noch jeden Zähler im Kampf um den möglichen Nichtabstieg sammeln will. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem die individuellen Fehler das Spielgeschehen bestimmten. Konzentrationsmängel häuften sich und so wurden aussichtsreiche Situationen bereits durch die schlechte Ballannahme oder durch haarsträubende Fehlpässe zunichte gemacht. Da dies auf beiden Seiten der Fall war, hatten die Torhüter kaum Gelegenheiten sich auszuzeichnen. Lediglich die Gastgeber konnten gegen Ende der ersten Hälfte gute Gelegenheiten heraus spielen, scheiterten jedoch am guten Daniel Mpomme Esiben oder am eigenen Unvermögen. So ging es mit einem logischen 0:0 in die Kabine.

Co-Trainer Christian Eiffler versuchte in der Halbzeit die Mannschaft dazu zu bringen sich auf die einfachen Sachen zu konzentrieren und forderte mehr Wille, das Spiel zu gewinnen. So wurde es nach der Pause auch etwas besser. Der Zug nach vorne war nun deutlich zu erkennen, doch blieb weiterhin viel Stückwerk. Lediglich Emre Sarikan konnte eine Möglichkeit für den FC verbuchen, er scheiterte jedoch am gut reagierenden Gästetorhüter. Am heutigen Tag wollten die einfachsten Sachen einfach nicht wie gewohnt gelingen und zu oft wurden falsche Entscheidungen getroffen, die gute Gelegenheiten im Ansatz erstickten. Zumindest war die Chancenverwertung am heutigen Tag akzeptabel, denn Philipp Hurst nutzte eine der ersten Gelegenheiten zur Gästeführung. Statt aus dem Treffer Selbstvertrauen zu tanken, brachte sich die Viktoria nur wenige Minuten nach dem 1:0 um die Führung. Schlampige Abwehrarbeit auf dem Flügel führte dazu, dass der Akteur der Hausherren unbedrängt flanken konnte und P. Hurst in der Mitte den Ball unglücklich ins eigene Tor bugsierte. Ein Gegentor vom Prädikat „völlig unnötig“, jedoch irgendwie passend zum Spielverlauf.

Die FC-Reserve agierte nun dennoch mit deutlich mehr Zug und hatte nun wesentlich mehr Feldvorteile. Die Ballbesitzanteile schlugen sich vor allem in Eckbällen nieder, welche allerdings alle ohne Gefahr verpufften. Entweder flogen die Bälle auf Kniehöhe in den Strafraum und konnten so mit Leichtigkeit von der Defensive geklärt werden oder es fehlte den Angreifern an Entschlossenheit im Strafraum. Auf der Gegenseite lief man immer wieder Gefahr den Raum zu weit für den Gegner zu öffnen und musste immer wieder mit Kontern der FVgg fürchten. Allerdings stellten sich auch die Hausherren im Angriff nicht geschickt an und ließen so einige Gelegenheiten liegen.

So blieb es am Ende nach einem Spiel auf niedrigem Niveau bei einem gerechten Unentschieden. Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient. Für die Viktoria bleibt so ein Sieg im Jahr 2016 auf der Habenseite. Will man die hervorragende Hinrunde nicht komplett zunichte machen, muss nun unbedingt wieder gepunktet werden.

 

24. Spieltag, 17. April 2016

FC Viktoria Berghausen 2    -   FC Spöck 2

                            ausgefallen                           

Neuer Termin: Mittwoch, 11. Mai 2016; 18:30 Uhr

 

23. Spieltag, 10. April 2016

FC Neureut 2    -    FC Viktoria Berghausen 2                              1:0  (1:0)

 

Mannschaftsaufstellung: Esiben, T. Eckenfels (70.min Kammerer), Zilembo, Lorenz, Taylor, R. Pruy, Kremer (55.min J. Eckenfels), Takoudjou, Vodopijak (45.min Sarikan), Hurst, Baumhackl

Gegen den direkten Konkurrenten aus dem Norden Karlsruhes hatte die junge FC-Elf die letzte Chance, um am Relegationsplatz Anschluss zu halten.

Leider knüpfte man nahtlos an die zweite Halbzeit gegen Forchheim an und kam überhaupt nicht in die Begegnung. Die Heimelf kontrollierte das Geschehen ohne nennenswerte Torchancen. Auf der Gegenseite köpfte Takoudjou einen Freistoß an den Querbalken. Kurze Zeit später hätte Baumhackl fast die zweite Torchancen zur Führung genutzt. Sein Torschuss strich jedoch knapp über die Latte. Berghausen bekam überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und so nutzt Neureut seinen ersten Torschuss zur Führung. Eine schöne Kombination konnte nicht verhindert werden und Esiben lenkte den Abschluss unglücklich ins eigene Tor.

In der zweiten Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Gäste waren nun am Drücker. Leider fehlte wieder die letzte Konsequenz im Torabschluss und so rannte man dem Rückstand hinterher bis zum Schluss. Die besten Torchancen ließen Zilembo, Pruy und Sarikan liegen, letzterer scheiterte völlig freistehend am Pfosten. Neureut blieb durch Konter gefährlich, konnte aber auch keinen Angriff konsequent zu Ende spielen. So blieb es bei der knappen Niederlage für die Viktoria, die sich mit der erneuten Niederlage aus dem Aufstiegsrennen verabschiedete.

 

22. Spieltag, 03. April 2016

FC Viktoria Berghausen 2    -   FV Spfr. Forchheim 3                               1:2  (1:0)        

Mannschaftsaufstellung: Esiben, T. Eckenfels, Zilembo, Lorenz, Taylor, R. Pruy, Kremer (70.min Hort), Poslovski (65.min L. Pruy), J. Eckenfels, Sarikan, Hurst

Nach dem ersten Sieg in 2016 wollte man gegen die 3. Mannschaft aus Forchheim nachlegen und nochmal den Anschluss an den Relegationsplatz herstellen. Die Gäste versuchten früh zu pressen, konnten in der ersten Halbzeit allerdings keinen Druck auf Berghausen ausüben. Die erste große Chance vergab R. Pruy, als er aus 16 Meter freistehend über das Tor schoss. Kurz darauf konnte auch Hurst den Ball nicht im leeren Tor unterbringen und schoss ihn nach feiner Einzelleistung von Taylor an den Pfosten. In der 20. Min dann die verdiente Führung durch einen verwandelten Elfmeter von J. Eckenfels. Auf der Gegenseite verhinderte R. Pruy mit Glück den möglichen Ausgleich. Berghausen verpasste in der 1. Halbzeit zu erhöhen und so ging es mit der 1:0 Führung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff ein völlig verändertes Bild. Die Gäste übernahmen das Kommando, ohne sich allerdings Chancen herauszuspielen. Die Möglichkeiten hatten Hurst und Pruy, die allerdings beide scheiterten. Ein direkt verwandelter Freistoß von der Seitenlinie stellte den Ausgleich her. Kurz darauf war das Spiel gedreht. Nach einem Eckball konnte der Ball nicht geklärt werden und ein Gästespieler konnte aus 3 Metern einschieben. Forchheim blieb am Drücker, doch Esiben hielt seine Mannschaft im Spiel. Kurz vor Schluss hätte so fast noch Lorenz für den Ausgleich gesorgt, aber sein Kopfball strich knapp am Tor vorbei. So blieb es bei der unnötigen aber verdienten Niederlage.

 

21. Spieltag, 26. März 2016

 

SVK Beiertheim 2    -    FC Viktoria Berghausen 2                              1:2  (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Esiben, T. Eckenfels, Zilembo, Lorenz, Taylor, R. Pruy (75. Hurst), Hort, Kremer, Poslovski (65. L. Pruy), J. Eckenfels (46. Sarikan), Endres

Gegen den stark in die Rückrunde gestarteten SVK Beiertheim wollte man den ersten Sieg im Jahr 2016 einfahren, nachdem man meist recht unglücklich wichtige Punkte in den ersten Spielen liegen lassen musste. Durch den ungünstig gelegten Spieltag startete man mit einer ungewohnten Formation und überließ bewusst dem Gegner den Ball, um aus einer stabilen Defensive heraus durch Konter gefährlich zu werden.

 

Die Spielanteile lagen daher klar auf der Seite der Gastgeber, die Chancen hatten die Gäste. Die erste Möglichkeit nutzte Endres nach einer schönen Ballstaffete über mehrere Stationen. Beiertheim blieb am Drücker, die Abwehr um Kapitän Zilembo konnte immer souverän die Situationen klären. Torhüter Esiben klärte die einzige gefährliche Torchancen grandios. So musste ein Berghausener Eigentor zum Halbzeitstand führen. Ein Angreifer konnte ungehindert über den Flügel durchbrechen und im Zentrum grätschte Zilembo unglücklich ins eigene Tor. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch eindeutiger. Die Gastgeber waren am Drücker, Berghausen konnte nicht für Entlastung sorgen. Den einzig gefährlichen Torschuss entschärfte wiederum herausragend Torhüter Esiben. Die glückliche Führung fiel dann auf der anderen Seite als Endres einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel setzte. So blieb es bis zum Ende, so dass die Gäste dieses Mal nach schlechter Leistung wenigstens mal wieder drei Punkte einfahren konnten.

20. Spieltag, 20. März 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   SC Wettersbach 2                              2:2  (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Taylor, Kremer (Hort), Lorenz, Zilembo, T. Eckenfels (Takoudjou) – Pruy,  J. Eckenfels, Sarikan, P. Poslovski – Hurst.

 

Nach den letzten beiden Niederlagen war man gewillt, endlich den 1. Dreier in 2016 einzufahren. Dabei traf man auf einen Gegner, der nach der Winterpause noch keinen Punktgewinn verbuchen konnte. Auf dem Trainingsplatz entwickelte sich in der ersten Hälfte ein sehr zerfahrenes Spiel, ohne dass eine Mannschaft etwas Positives zuwege brachte. Einziger negativer Höhepunkt war kurz vor dem Pausentee die Tätlichkeit des SCW-Spielers Covelis, welche der Schiedsrichter aber nur mit Gelb ahndete. Die 2. Halbzeit dominierte zuerst der Gast und ging auch durch 2 Treffer von Beese (65.) und kurz darauf durch Schürbüscher (71.) verdient in Führung. Erst in der Schlussviertelstunde kamen die Mannen um Jens Eckenfels ins Spiel. Jean Merveil Takoudjou erzielt in der 80. Minute den Anschlusstreffer und der starke SCW-Torwart verhinderte im Anschluss mehrfach den Ausgleich. Auf der Gegenseite hatte man mit einem Lattenschuss von SCW-Spieler Freiburger etwas Glück. Jens Eckenfels verwandelte dann kurz vor Spielschluss einen Elfmeter etwas glücklich zum verdienten 2:2-Ausgleich.

 

19. Spieltag, 13. März 2016

 

FC Viktoria Berghausen 2    -   VfB Knielingen 2                              1:2  (0:2)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Taylor, Filter, Zilembo, T. Eckenfels (Kammerer) – Pruy, Takoudjou, J. Eckenfels, Sarikan (N. Poslovski), Endres (P. Poslovski) – Hurst.

 

Gegen den direkten Tabellennachbarn  vom badischen Rheinufer wollte die Viktoria an die gute Leistung vom Spiel gegen den Tabellenführer FC Espanol Karlsruhe am vergangenen Wochenende anknüpfen. Dies gelang auch eigentlich gut, doch blieb der FC in der Offensive, wie schon gegen den FC Espanol II, viel zu viel schuldig und nutzte die sich bietenden Chancen leider überhaupt nicht. So mangelte es mal wieder an der nötigen Konsequenz. Dagegen versuchten die Gäste vom VfB Knielingen II schon früh  die Hausherren unter Druck zu setzen, was jedoch selten gelang. Dass den VfB’lern aber nur 2 Torchancen zur 2:0-Halbzeitführung  genügten, sprach nicht gerade für die FC-Defensive.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Die FC-Reserve erspielte sich einige Gelegenheiten, doch scheiterte man immer wieder am starken VfB-Torhüter oder an der eigenen Abschlussschwäche. Lediglich Chris Taylor schloss eine starke Vorarbeit von Endres zum Anschluss ab. Durch dieses Anschlusstor zum 1:2 bekamen die jungen Viktorianer nochmals einen Auftrieb. Doch weil P. Poslovski in der letzten Minute  sowohl vom Punkt als auch mit seinem Nachschuss scheiterte, blieb es bei einer weiteren unnötigen Niederlage für die Viktoria. Nach nun 2 bitteren Niederlagen in Folge kommt am nächsten Sonntag mit dem SC Wettersbach II ein weiterer starker Gegner in die Brunnenstraße. Die zuständigen Trainer werden bestimmt die richtigen Worte zur Einstimmung auf dieses Spiel finden. Zudem wollen die Mannen um Kapitän Davide Zilembo den ersten Sieg im Jahr 2016 erzielen.

 

18. Spieltag, 06. März 2016

 

FC Espanol Karlsruhe 2    -    FC Viktoria Berghausen 2                              2:1  (1:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher - Taylor (Kammerer), Kremer, Zilembo, T. Eckenfels - R. Pruy (L. Pruy), J. Eckenfels, Takoudjou (Hort), Endres, Sarikan - P. Hurst.

 

Gegen den spielstarken Tabellenführer wollte die Viktoria kämpferisch dagegen halten und somit etwas Zählbares aus dem Jagdgrund mitnehmen. Doch das Spiel startete direkt nach drei Minuten mit einem Gegentor, als nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Abwehr Moreno Garcia allein vor Reichenbacher zur Führung vollenden konnte. Wer nun ein Debakel befürchtete, sah sich getäuscht. Die Viktoria spielte nun engagierter und versuchte das Heft gegen die langsame FCE-Abwehr in die Hand zu nehmen, doch agierte man im Spiel nach vorne oftmals zu ungenau. Dazu kam, dass Eckenfels mit einem Schuss aus 40 Metern über den weit vor dem Tor stehenden Torhüter Pech hatte und der Ball knapp über die Latte flog. Auch Hurst hatte das Glück nicht auf seiner Seite, denn sein Heber landete nur am Außennetz. Der Gastgeber hatte zwar mehr vom Spiel, doch kamen sie bei anhaltendem Nieselregen nie dazu, ihr dominantes Spiel aufzuziehen. So hätte Hurst nach einem Freilauf den Ausgleich besorgen müssen, doch er ließ sich viel zu viel Zeit und konnte im letzten Moment am Abschluss gehindert werden.

Auch nach der Halbzeit konnte die Viktoria das Spiel ausgeglichen gestalten, verpasste es aber, sich Gelegenheiten nach vorne zu schaffen. Nach einem Patzer von Reichenbacher, der einen langen Ball schwer unterschätzte, brachte die Viktoria dann selbst die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße. Doch die FC-Spieler gaben sich nicht auf und erzielten nach einer schönen Kombination durch Philipp Hurst den Anschluss. Leider war dies am Ende zu wenig, da die Pfinztäler nicht mehr effektiv genug waren. Heute wäre bei den starken Spaniern definitiv mehr drin gewesen, wobei man dann jedoch in der Offensive deutlich gefährlicher hätte agieren müssen.

Bereits am kommenden Sonntag steht mit dem VfB Knielingen II ein weiteres Spitzenspiel an, denn die „Holzbiere“ stehen nur 1 Platz hinter dem jungen FC-Team auf Tabellenplatz 5.

 

17. Spieltag, 06. Dezember 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    -    TSV Auerbach 2                              2:2  (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Mpombe-Essiben, Pinot, Zilembo, T. Eckenfels, Taylor, J. Eckenfels, Takoudjou, Sarikan, Kammerer, Vodopijak, Pruy.

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein hitziges Spiel auf sehr schwer zu bespielendem Platz. Die Gäste machten mächtig Druck und dennoch vergab Taylor frei vor dem Torwart die Möglichkeit seine Mannschaft in Führung zu bringen. Im Gegenzug brachte es der Kapitän der Auerbacher fertig, einen Elfmeter zu schinden, was schon mehr als unsportlich war und ihm eigentlich peinlich sein sollte. Der Strafstoß konnte dann verwandelt werden und sorgte für die nicht unverdiente Pausenführung der Gäste. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen und die Mannschaft von Trainer Jens Eckenfels schien an diesem Tag geschlagen. Ein Freistoß durch Eckenfels an den 5m-Raum getreten, konnte Takoudjou über die Linie drücken und man war wieder im Spiel. Da es die Gäste mehrfach nicht schafften den Sack zuzumachen, mussten sie noch nach einem Freistoß von Sarikan den 2:2 Ausgleich hinnehmen.

 

16. Spieltag, 29. November 2015 ==> ausgefallenes Spiel wurde am 13. Dezember 2015 nachgeholt

 

TV Spöck 2                              –      FC Viktoria Berghausen 2        1:2 (0:1)     

Mannschaftsaufstellung: Mpombe-Essiben, Lorenz (45. Filter), Zilembo, T. Eckenfels, Taylor, J. Eckenfels (57. Eiffler), Takoudjou, Sarikan, Emre Sarikan, M. Kleine-Beek (45. Listing), Hurst.

 

Im Nachholspiel gegen den Gastgeber aus Stutensee wollte sich die Viktoria für die völlig unnötige Heimspielniederlage in der Hinrunde revanchieren. Man konnte eine gute Mannschaft auf den Rasen bringen und übernahm in der ersten Hälfte nach kleineren Anlaufschwierigkeiten immer mehr das Kommando. Während Daniel Mpomme im Kasten des FC weitgehend beschäftigungslos blieb, vergaben die Angreifer der Pfinztäler eine gute Chance nach der anderen. Maurice Kleine-Beek setzte einen Kopfball aus wenigen Metern an den Pfosten und schob den Ball dann alleine vor dem Torhüter am langen Pfosten vorbei. Ray Pruy agierte glockenfrei vor dem Kasten zu unkonzentriert. Außerdem scheiterte Emre Sarikan erst mit einem satten Distanzschuss am Torhüter eher er den Ball völlig unbedrängt per Vollspann über den Kasten haute. Sturmspitze Philipp Hurst konnte lediglich eine Torchance nutzen, nachdem Jens Eckenfels den Ball quer legte und Hurst nur noch einzuschieben brauchte. So verpasste der FC das Spiel bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden und man gewährte den Hausherren die Gelegenheit ins Spiel zurück zu kommen.

Diese nutzten die TVler auch umgehend, setzten die Viktoria zunehmend unter Druck und so rettete Daniel Mpomme im Tor seine Mannschaft vor dem Ausgleich, als er die beste Chance der Gastgeber entschärfte. Mit zunehmender Spieldauer wurde der FC selbst wieder aktiv und erspielte sich wieder etliche Torchancen, die allerdings fahrlässig vergeben wurde. Pruy scheiterte freistehend vor dem Torhüter, den er lieber mit ins Tor geschossen hätte, als überlegt mit der Innenseite das lange Eck anzuvisieren und Philipp Hurst setzte eine Flanke neben das Tor. Zu allem Überfluss vergab Christian Eiffler auch noch eine Elfmeterchance und so kam es dann, wie es in solchen Spielen eben so kommt: Die Hausherren kamen 20 Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Die Viktoria wollte sich mit diesem Punkt allerdings nicht zufrieden geben und versuchte die Spielkontrolle wieder verstärkt an sich zu reißen und die Offensivbemühungen wieder zu intensivieren. Dies gelang immer wieder gut, so dass mit jener Druckphase auch gute Chancen erspielt wurden. Eine davon konnte fünf Minuten vor dem Abpfiff Christian Eiffler zum letztlich hochverdienten Siegtreffer zu nutzen. Somit geht die FC-Reserve mit dem vierten Tabellenplatz in die Winterpause und kann auf eine erfolgreiche Hinrunde zurück blicken.

 

15. Spieltag, 22. November 2015

 

SC Wettersbach 2                  –      FC Viktoria Berghausen 2       1:1  (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Mpombe-Essiben, Pruy, Taylor, Eckenfels, Eckenfels, Din Kingue, Zilembo, Lorenz, Sarikan, Endres, Vodopijak.

 

Auf einem toll zu bespielenden Platz entwickelte sich schnell eine Partie, in der sich zunächst der SC Wettersbach ein deutliches Übergewicht hatte erspielen können, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Die Viktoria ihrerseits sorgte mit Kontern für Gefahr und Sarikan konnte alleine vor Gästkeeper Kies nicht netzen, als er aus 5 Meter eine Flanke volley nahm. Auch Endres scheiterte am Keeper. Als er einen Nachschuss ins leere Tor schob, hatte der Unpateiische auf Abseits erkannt. Kurz vor der Halbzeit gelang es Pruy dann doch noch die 0:1 Führung zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel gelang es leider nicht das nötige zweite Tor nachzulegen. Zum einen weil man zu umständlich spielte und auch noch Pech hatte, als Pruy im Strafraum umgerissen wurde, der Pfiff aber leider ausblieb. So kam es wie es kommen musste. Unnötiger Weise musste man in der 87. Minute den 1:1 Ausgleich hinnehmen. So trennte man sich am Ende leistungsgerecht mit einem Unentschieden.

 

14. Spieltag, 15. November 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    -    FV Wössingen 2                              2:0  (1:0)

Mannschaftsaufstellung: Mpombe-Essiben, Pruy, Mall, Taylor, Eckenfels, Din Kingue, Hurst, Vodopijak, Zilembo, Sarikan, Pinot.

 

Bei starken Windböen hatten beiden Mannschaften zu kämpfen eine klare Linie im Spiel zu finden. Bis zur 15. Minute hätte die Viktoria bereits deutlich führen müssen, leider vergab Din Kingue mehrfach. In der 17. Minute konnte Sascha Hurst dann doch die Führung zum 1:0 erzielen, nachdem Mall am Torwart gescheitert war. Bis zur Pause erspielte man sich aufgrund der komplizierten Spielweise nichts Konkretes mehr. Die Gäste versuchten immer wieder durch Konter gefährlich zu bleiben. Nach dem Seitenwechsel vergab die Mannschaft von Trainer Jens Eckenfels mehrfach die Möglichkeit das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Die Wössinger agierten mit Rückenwind meist mit langen Bällen. Dies stellte die Abwehr um Kapitän Davide Zilembo aber vor keine unlösbaren Aufgaben. In der 65. Minute war es dann doch Oldie Heiko Mall der zunächst am Torwart scheiterte, aber im Nachschuss das 2:0 erzielte. Eine hart umkämpfte aber faire Partie endete mit den nächsten 3 Punkten für die Viktoria.

 

13. Spieltag, 08. November 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    -    FV Malsch 2                              1:1  (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Lorenz, Takoudjou, T. Eckenfels, Taylor, J. Eckenfels, Hurst, Pruy, Sarikan, Ögel, Din Kingue.

 

In der vergangenen Woche in Ettlingen musste man sich in Unterzahl mit einem Unentschieden begnügen. Im Heimspiel gegen den FV Malsch sollten wieder 3 Punkte her. Jedoch hatte Spielertrainer Jens Eckenfels die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen müssen, da mehrere Leistungsträger durch Krankheit, Verletzung oder privaten Gründen nicht zur Verfügung standen. Entsprechend holprig begann das Spiel. Viele Abstimmungsschwierigkeiten ließen keinen rechten Spielfluss auf Seiten der Viktoria aufkommen. Anders die Gäste aus Malsch. Mit einer schnellen und spielstarken Offensive um Gianfranco Riili, der nominell zum Kader der ersten Mannschaft zählen müsste, stand die Abwehr vor Keeper Daniel Reichenbacher immer wieder vor schwierigen Aufgaben, die sie bis zur Pause meist gekonnt löste. Nach dem Seitenwechsel kassierte man allerdings umgehend den 0:1 Rückstand. Danach wachte die Mannschaft, man drängte auf den Ausgleich und versuchte noch möglicherweise die Partie zu drehen. Bis zur 90. Minute vergab man beste Möglichkeiten. Ray Pruy stand aus spitzem Winkel alleine vor dem Torwart, ballerte den Ball kopflos mit Vollspann neben den Pfosten, statt überlegt in die lange Ecke zu schieben. In der Nachspielzeit dann doch noch der viel umjubelte Ausgleich. Nach Ecke von Pruy stieg  Jean Marveil Takoudjou, wie ein Profi in die Luft und bugsierte den Ball unhaltbar in die Maschen. Danach war die Partie zu Ende und unter dem Strich muss man von einem glücklichen Punktgewinn sprechen. 

 

12. Spieltag, 01. November 2015

 

SSV Ettlingen 2                  –      FC Viktoria Berghausen 2       1:1  (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Mpome-Essiben, Zilembo, Filter, Taylor (70. gelbrote Karte), T. Eckenfels,    J. Eckenfels, Takoudjou, Hurst, Sarikan, Vodopijack, Pruy.

 

Die Gastgeber aus Ettlingen zeigten sich von Beginn an ebenbürtig und mit guter Spielanlage, dennoch war es die Viktoria, die bereits nach zwanzig Minuten mit 0:1 in Führung gehen konnte. Sascha Hurst ballerte den Ball aus etwa 22 Metern in den Winkel. In der Folge gelang es leider nicht, die Angriffe mit einem Tor abzuschließen und so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Ettlinger wacher auf den Platz und bereits nach 5 Minuten musste die Mannschaft um Spielertrainer Jens Eckenfels den Ausgleich hinnehmen. In der Folge sollte nicht mehr viel gelingen und nachdem man auch noch Taylor mit gelb-roter Karte verloren hatte, musste man für 20 Minuten den Punkt über die Zeit retten. Kein Beinbruch, wenn man die restlichen Ligaergebnisse betrachtet. Platz 2 ist der Viktoria nach wie vor sicher.

 

11. Spieltag, 25. Oktober 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    -    FV Fortuna Kichfeld 2       5 : 0  (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Filter, T. Eckenfels, Taylor, J. Eckenfels, Hurst, Sarikan, Vodopijack, Endres, Mall.

 

Die Fortuna aus Kirchfeld stellte sich zum Spitzenspiel bei der Viktoria vor und wurde wahrlich deutlich mit 5:0 abgefertigt. Bis zum Pausentee hatte die Mannschaft von Trainer Jens Eckenfels alles im Griff und führte verdient mit 2:0 durch die Treffer der Routiniers Hurst und Mall. Nach dem Seitenwechsel musste die Fortuna mit einem Mann weniger auskommen, da der etwas unsicher wirkende Schiedsrichter völlig zu Recht die Rote Karte zog. Nur wenige Minuten später sorgte ein Eigentor der Kirchfelder für das beruhigende 3:0. In der Schlussphase gelangen Endres und Vodopijack noch die Tore vier und fünf. Es ist fast schon beängstigend wie souverän die 2. Mannschaft ihre Spiele gewinnt und mittlerweile auch ansehnlichen Fußball zeigt. Platz 2 in der Tabelle ist gefestigt und wir können gespannt sein, wie die Saison weiter verlaufen wird. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Macht weiter so….           

 

10. Spieltag, 18. Oktober 2015

 

FV Bruchhausen 2    –      FC Viktoria Berghausen 2       1 : 2  (1:2)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – T. Eckenfels, Zilembo, Pinot, Ögel (Er) – Vodopijak, Filter (Hort), J. Eckenfels, Sarikan, Taylor – Pruy (Sahan).

 

Mit dem Heimsieg gegen Weingarten im Rücken wollte man auch beim unangenehmen Auswärtsspiel in Bruchhausen dreifach punkten. Die Begegnung startete ohne großes Abtasten und nach 10 Minuten war der Endstand schon besiegelt. Schon in der 4. Minute konnte Flügelflitzer Chris Taylor einen Angriff sehenswert in den Winkel abschließen, nachdem Sarikan und Pruy den gegnerischen Innenverteidiger entscheidend unter Druck setzen konnten. Allerdings musste man 5 Minuten später einen unnötigen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem langen Ball herrschte Unordnung und so konnte Bruchhausen relativ einfach zum Ausgleich einschießen. Doch keine 30 Sekunden später konnte man wieder jubeln. Ein scharf getretener Freistoß von Sarikan leitete der Bruchhausener Innenverteidiger ins eigene Tor. Berghausen übernahm nun weitestgehend die Kontrolle, konnte allerdings keine der zahlreichen Möglichkeiten erfolgreich abschließen. Nach der Pause verkehrtes Bild. Die Gastgeber übernahmen aufgrund der passiven Spielweise der Viktoria die Kontrolle und kamen zu einigen Torchancen. Die größte Möglichkeit konnte von T. Eckenfels auf der Linie geklärt werden. Sein Bruder hätte in der 70. Minute alles klar machen können, scheiterte mit seinem Elfmeter am Innenpfosten, so dass der Ball über die Torlinie rollte und nicht für die Entscheidung sorgte. Mit Glück und Geschick wurde der Sieg jedoch über die Zeit gebracht.

 

9. Spieltag, 11. Oktober 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    -    FV Weingarten 2       2 : 0  (1:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher, Zilembo, Kammerer, Pinot, T. Eckenfels, Taylor (Mpome Essiben),  J. Eckenfels, Sarikan (Mpome Essiben), Endres, Vodopijak , Pruy.

Die Reserve der Viktoria lieferte wiedermal gegen einen schwachen, aber hochmotivierten Gast, keine gute Partie ab. Die Offensive der Weingartener sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Kasten von Daniel Reichenbacher, der aber alles im Griff hatte. Im Gegenzug brachte man es nicht fertig die eigenen Offensivbemühungen konsequent abzuschließen. In der 40. Minute gelang es Spielertrainer Jens Eckenfels mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern für die 1:0 Führung zu sorgen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel leider kein bisschen besser. Ohne Höhepunkte lief das Spiel vor sich hin, bis in der 80. Minute Keenan Endres mit einem seiner Traumtore für die Entscheidung sorgte. Eine sehr schwache Leistung genügte der Mannschaft von Trainer Christian Eiffler um die nächsten 3 Punkte einzufahren und Platz 3 in der Tabelle zu verteidigen.

 

8. Spieltag, 04. Oktober 2015

 

FC Spöck 2    –      FC Viktoria Berghausen 2       1 : 1  (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Er, Kammerer, Pinot, T. Eckenfels – Taylor (Mpome Essiben),  J. Eckenfels, Hort, Ögel (Eiffler), Vodopijak – Pruy.

Die Reserve der Viktoria lieferte gegen den schwachen, aber hochmotivierten Gastgeber keine gute Partie ab. Es wurde zu viel reagiert, wodurch man immer einen oder zwei Schritte zu spät kam. Allerdings stand zumindest die Defensive sicher, so dass der FC Spöck lediglich zu zwei guten Chancen im gesamten Spiel kam. Eine davon wurde dann auch zur Führung genutzt, die aber Eckenfels per Elfmeter ausgleichen konnte. Da der Torhüter der Hausherren hier auch die rote Karte bekam, spielte der FC eine gute Stunde in Überzahl, konnte dies allerdings nicht mehr in ein weiteres Tor ummünzen. Gegen die FVgg Weingarten muss die Mannschaft wieder eine engagiertere Leistung abrufen, um die drei Punkte einzufahren.

 

7. Spieltag, 27. September 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    –      FC Neureut 2       2: 0  (0:0)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Kammerer, Heidt, Pinot, T. Eckenfels – Taylor, S. Hurst (Essiben), J. Eckenfels, Sarikan, Vodopijak – Din Kingue.

Von Beginn an übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und drückten die Viktoria in die eigene Hälfte. Außer 3 Distanzschüssen blieben die guten Ansätze der Neureuter jedoch ungefährlich. Berghausen zog sich weit zurück und versuchte durch schnelle Konter selbst gefährlich zu werden, was jedoch in der 1. Halbzeit nicht wirklich gelang. Somit ging es ohne größere Höhepunkte in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein leicht verändertes Bild. Berghausen konnte das Spiel nun offener gestalten. Die Großchancen hatte jedoch nur der Gast. Innerhalb von 25 Minuten erspielte sich Neureut 5 hochkarätige Torchancen, die meist vom großartig aufgelegten Reichenbacher vereitelt wurden. In der 80. Minute fiel dann der überraschende Führungstreffer für den FC. Einen Schuss aus 25 Metern konnte der Gästetorwart nur schwach nach vorne abwehren, wo Chris Taylor in Torjägermanier abstaubte. Sichtlich geschockt mussten die 08er auch noch das 0:2 per Elfmeter durch Eckenfels hinnehmen.

 

6. Spieltag, 20. September 2015

 

FV Sportfreunde Forchheim 3    –      FC Viktoria Berghausen 2       1 : 2  (0:2)

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler – Kammerer (Taylor), Mau. Kleine-Beek, Pinot (Sanfratello), T. Eckenfels – Pruy, J. Eckenfels, S. Hurst, Sarikan, Vodopijak – P. Hurst.

 

Die Viktoria war nach den bisher guten Ergebnissen der dritten Mannschaft der Sportfreunde aus Forchheim vor der jungen Truppe gewarnt. So ging der FC die erste Halbzeit konzentriert an und war vor allem im Zentrum präsent und stets in den Zweikämpfen, so dass die Sportfreunde nicht ins Spiel fanden. Die Pfinztäler lauerten aus einer sicheren Defensive auf ihre Chancen, die sich dann auch ab und an boten. Für die Führung musste allerdings ein Freistoß von Sascha Hurst herhalten, der als Flanke gedacht an Freund und Feind vorbei flog und im langen Eck landete. Auf der Gegenseite kamen auch die Gastgeber vereinzelt zu Chancen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Kurz vor der Pause kam die Viktoria nochmals zu einem schnellen Angriff, welcher von Pruy in die Mitte verlagert wurde. Am Ende landete der Ball bei Vodopijak, welcher auf 2:0 erhöhte.

Nach der Pause verlor der FC leider zu schnell die Ordnung und öffnete den Forchheimern viele Räume, welche diese auch zu nutzen wussten. In der 55. Minute kamen die Hausherren so zum Anschluss, als Kammerer einen folgenschweren Fehlpass spielte. Die Viktoria hatte nun große Probleme die Grundordnung zu halten, war im Zentrum viel zu offen und hatte Glück, dass die Sportis nicht effektiv und konsequent genug waren, um ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Kurz vor Schluss hätte Vodopijak beinahe noch das 3:1 besorgt, doch scheiterte er freistehend an der Latte.

 

5. Spieltag, 13. September 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    –      SV K-Beiertheim 2       5 : 0  (1:0)

Mannschaftsaufstellung: Rothweiler – Sanfratello, Mau. Kleine-Beek, Pinot, T.Eckenfels – Vodopijak, Din Kingue, J. Eckenfels, P. Hurst (Ch. Taylor)

 

Das Trainerduo Eckenfels/Eiffler rechnete vor dem Spiel mit einem ausgeglichenen Match auf Augenhöhe. In der Vorsaison holte man aus zwei Begegnungen nur einen Punkt und war vor dem SVK 2 gewarnt. In der ersten Hälfte blieb die Viktoria allerdings vieles schuldig. Gegen ebenfalls schwache Gäste ließ der FC ein Umschaltspiel, den Spielaufbau, sicheres Passspiel und einfaches Verschieben vermissen und machte es den Gästen relativ einfach. Diese scheiterten jedoch immer wieder an sich selbst und so reichte das Tor von Vodopijak zur Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit wollten die Pfinztäler wieder schneller umschalten und das Spielfeld eng halten, um so die Entscheidung möglichst schnell herbei zu führen. Dies gelang auch sehr gut und so sorgten Keenan Endres nach schönem Solo, sowie Emre Sarikan per Freistoß für eben diesen Vorsprung, der den Sieg eintütete. Die Gäste lieferten in der zweiten Halbzeit eine miserable Vorstellung ab. So konnte der FC noch zwei weitere Tore durch Chris Taylor und Philipp Hurst zum, aufgrund der zweiten Hälfte, hochverdienten Sieg nachlegen.

 

 

4. Spieltag, 06. September 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    –      TV Spöck 2       1 : 2  (1:1)

Mannschaftsaufstellung: Mpome (Reichenbacher) – Kammerer (Sanfratello),

Maurice Kleine-Beek, Zilembo, Timo Eckenfels – Vodopijak, Jens Eckenfels,

Pinot, Marcel Kleine-Beek, Navascuez-Benitez – Endres.

 

Auf dem betonharten Trainingsplatz der Viktoria konnte die Eckenfels-Truppe

ihre spielerische Überlegenheit nicht ausspielen und unterlag völlig unnötig

dem Gast aus Stutensee. Ein fragwürdiger Elfmeter sowie mangelnde

Gegenwehr bei einem Eckball führten zu den Gegentoren, denen der FC nur

einen Treffer von Navascuez-Benitez entgegensetzen konnte. Insgesamt tat die

Viktoria viel zu wenig um die nächsten drei Punkte einzufahren, weswegen

man sich über die Niederlage nicht beschweren darf.

 

3. Spieltag, 30. August 2015

 

VfB Knielingen 2    –      FC Viktoria Berghausen 2       0 : 2  (0:1)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Kammerer, Heidt, Zilembo, T. Eckenfels – Vodopijak, J. Eckenfels, Pinot, P. Hurst, Pruy (Ögel) – Endres.

 

Bei nochmals hochsommerlichen Temperaturen musste die Viktoria-Reserve erneut urlaubs- und verletzungsbedingt stark ersatzgeschwächt antreten. Dennoch war man gewillt gegen den VfB Knielingen sich wie in der Vorsaison keine Blöße zu geben und drei Punkte einzufahren. Aufgrund der Umstände verlegte sich die Eckenfels-Truppe auf lange Bälle auf die schnellen Stürmer, die die erwartungsgemäß schwache Defensive der Gastgeber überlaufen sollten. Leider verpennte man den Start in die Partie völlig und man hatte Glück, dass die Hausherren nicht in Führung gingen. So trafen die VfB-Angreifer zweimal nur den Pfosten und machten zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Die Viktoria kam immer wieder vor allem über Philipp Hurst zu Chancen, doch konnte er lediglich eine davon zur Pausenführung nutzen.
In der zweiten Halbzeit änderte der FC nichts an der taktischen Ausrichtung und wollte den Auswärtssieg eintüten. Die Gastgeber rannten zwar vehement an, agierten häufig jedoch zu kopflos, was es der Abwehr um Kapitän Davide Zilembo einfach machte die Führung zu verteidigen. Da auf beiden Seiten die Kräfte in der Hitze nachließen, häuften sich auch die Fehler, wie auch die Unordnung. Der VfB Knielingen stellte zudem noch das System um, um noch etwas zählbares zu holen. Dies nutzte der FC und hätte durch Hurst den Sack zumachen müssen. Er scheiterte allerdings mit einem harmlosen Lob am Torhüter. Erst in der Nachspielzeit sicherte Endres nach einem Freilauf ab der Mittellinie den Auswärtssieg.

 

2. Spieltag, 26. August 2015

 

FC Viktoria Berghausen 2    –      FC Espanol 2       1 : 4  (1:0)

Mannschaftsaufstellung:  Reichenbacher – Sanfratello, Kammerer, Zilembo, T. Eckenfels – Vodopijak, S. Hurst (Pinot), J. Eckenfels, P. Hurst, Pruy – Mall.

 

Gegen die Landesliga-Reserve des FC Espanol war sich die Viktoria der Schwere der Aufgabe bewusst. Die Mannschaft der Spanier ist gespickt mit ehemaligen Landesligaspielern und hat somit eine enorme individuelle Qualität, der die Viktoria eine mannschaftlich geschlossene Leistung entgegensetzen wollte. Dies gelang in der ersten Hälfte auch noch sehr gut, der FC konnte die Grundordnung halten und machte dem Gast so das Leben sehr schwer. Vor allem Kammerer, der in der Innenverteidigung eingesetzt wurde, machte seine Sache sehr gut und gewann nahezu alle Zweikämpfe. Auf der anderen Seite nutzten die Hausherren ihre Chancen zu Kontern aus und gingen durch Eckenfels per Elfmeter in Führung. Diese hatte bis zur Pause bestand.

Die zweite Halbzeit wollte die FC-Reserve weiter diszipliniert bestreiten und wie in Halbzeit Eins gelegentlich Konter fahren. Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte bei den Pfinztälern und somit wurden die Räume in der eigenen Hälfte immer größer. So war es nur eine Frage der Zeit bis die starken Gäste diese auch nutzten. Nach einer Stunde war es soweit. Ein Ballverlust im Mittelfeld hatte einen Steilpass zu Folge. Die Viererkette stand zu weit auseinander und so hatte Tiras leichtes Spiel und traf zum Ausgleich. Nur kurze Zeit später traf dann Benda zweimal zur Entscheidung, da die Viktoria nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Den Schlusspunkt setzte erneut Tiras. Eine verdiente Niederlage, die allerdings auch dem Krafteinbruch in der zweiten Hälfte geschuldet war.

 

1. Spieltag, 23. August 2015

 

TSV Auerbach 2    –      FC Viktoria Berghausen 2       2 : 4  (0:3)

Mannschaftsaufstellung: Reichenbacher – Kammerer, Mau. Kleine-Beek, Zilembo, T. Eckenfels – Vodopijak (72. Becker), Eckenfels, S. Hurst, P. Hurst, Pruy – Endres.

 

Um nicht wie in der letzten Saison einen Fehlstart hinzulegen wollte die FC-Reserve mit einem Auswärtsdreier in die neue Saison starten. Aufgrund von Urlaub und Verletzungen reiste man lediglich mit 11 Spielern sowie Andreas „Ketchup“ Becker als Backup nach Auerbach. Dennoch erspielte sich die Viktoria gegen die schwache TSV-Abwehr viele Chancen und legte bis zur Pause eine 3:0-Führung vor. Zweimal Philipp Hurst so

wie Vodopijak nutzte die langesame Verteidigung mehrfach aus. Dennoch war man gewarnt, da die Gastgeber ebenfalls gefährlich agierten, jedoch ihre Chancen nicht nutzten.

Die zweite Hälfte bot den Zuschauern dann ein Spiel auf schlechtem Niveau. Die Viktoria fand überhaupt nicht mehr ins Spiel, stand zu tief und ließ dem Gegner so viele Räume, die diese aber erst kurz vor Schluss zu zwei Anschlusstoren nutzten. Zuvor hatte erneut Vodopijak jedoch mit dem 4:0 bereits die Vorentscheidung besorgt.

Kreisklasse B, Staffel 3 2014/15

30. Spieltag am 31. Mai 2015

FC BERGHAUSEN 2          - FV Fortuna Kirchfeld 2                        8:5    (4:0)

Im letzten Saisonspiel hat das Trainer-Duo Eckenfels/Eiffler als Marschroute 3 Punkte und die Festigung des einstelligen Tabellenplatzes ausgegeben. Dies gelang der Viktoria verdient, doch machte das Torfestival die Verantwortlichen nicht richtig glücklich.

Im ersten Durchgang begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei die Gäste leicht feldüberlegen waren, dies jedoch nicht in Tore ummünzen konnten. Auf der Gegenseite leistete sich die Fortuna-Defensive eklatante Fehler, die durch den FC-Angriff eiskalt ausgenutzt wurden. Einen Kopfball eines Kirchfelder Verteidigers vor das eigene Tor nutzte Heiko Mall bereits nach wenigen Minuten zum 1:0. Nach einer guten halben Stunde erhöhte Heiko Mall nach Vorlage von Christian Eiffler, der den Ball von außerhalb des Strafraumes auf Mall querlegte, da der Torhüter völlig unmotiviert sein Gehäuse verlassen hatte und an Christian Eiffler vorbeirauschte. Kurz vor der Pause nutzte Andreas Baumhackl noch die völlige Unordnung in der Gäste-Abwehr aus, um mit einem Doppelpack auf 4:0 zu erhöhen. Soweit so gut, dachte man in der Viktoria-Kabine und als in der 47. Minute erneut Heiko Mall den Querpass eines Verteidiger aufnahm und dem Torhüter im 1-gegen-1 keine Chance ließ, war das Spiel wohl gelaufen. Doch nichts da…nun wollte auch die Viktoria ihren Teil zum Fehlerfestival beitragen. Mehrfach wurde im eigenen Abwehr-verbund gepennt und so verkürzte Kirchfeld innerhalb von einer Minute auf 5:2 und ließ nur eine Minute später die Gelegenheit zum 5:3 liegen. Das Spielchen ging bis zum Schlusspfiff so weiter, beide Mannschaften hatten im Defensivverbund „Tag der offenen Tür“ und ermöglichten so insgesamt 13 Tore, die sich auf Viktoria-Seite Heiko Mall (5) und Andreas Baumhackl (3) teilten. Am Ende stand jedoch der 8. Tabellenplatz nach einer tollen Aufholjagd in der Rückrunde, die mit drei Siegen aus den letzten drei Punktspielen einen klasse Abschluss fand.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Zilembo, Gruber (Kammerer), Poslovski – Sarikan (Din Kingue), Eiffler, Baumhackl, Eckenfels, Vodopijak – Mall (Zeller

 

29. Spieltag am 24. Mai 2015

FV Graben 2 - FC BERGHAUSEN 2          1:6     (0:1)

 

Gegen den Tabellenletzten war die Viktoria trotz des deutlichen Hinspielsieges gewarnt, da die bereits als Absteiger feststehenden Gastgeber in den letzten Wochen einige gute Ergebnisse eingefahren haben. Zudem musste man mit einer absoluten Notelf antreten, da man durch Verletzungen etc. einige Absagen hinnehmen musste. So kam mit Yvan Din Kingue auch ein Neuzugang für die kommende Runde zu seinem vorzeitigen Einstand im Trikot der Viktoria. Der FV Graben begann mutig, versuchte die FC-Elf unter Druck zu setzen und am kontrollierten Spielaufbau zu hindern, was anfänglich auch gut gelang. Die Schwarz-Roten kamen nur schwer in diese Begegnung und benötigten eine Standardsituation, um durch Christian Eiffler in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich die Viktoria ein deutliches Übergewicht, verpasste aber mal wieder die sich bietenden Chancen zu nutzen und das Spiel früh zu entscheiden. So hatte man Glück, dass die Gastgeber nur an den Pfosten köpften und den Ausgleich verpassten. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein schwaches Spiel. Der FC ließ sich einschläfern und kam so den Hausherren entgegen, deren Kräfte immer weiter nachließen. Dennoch schraubten die Pfinztäler das Ergebnis nach zwei weiteren Toren von Christian Eiffler, sowie Finn Zöller, Jens Eckenfels per Elfmeter und Emre Sarikan, der sein erstes Saisontor erzielte, nach einem Gegentor auf 6:1.

Am Ende steht ein verdienter und ungefährdete Sieg zu Buche, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

 

Aufstellung: Rothweiler - Sanfratello, Gruber, Heidt, Er - Din Kingue, Eckenfels, Baumhackl, Eiffler, Sarikan (Vodopijak) - Zöller

 

 

28. Spieltag am 17. Mai 2015

FC BERGHAUSEN 2

-

SV Langensteinbach 2

2:1

(1:1)

Nach der zu hohen Niederlage in der Vorwoche gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Aufsteiger aus Mutschelbach, gegen den man zumindest eine Halbzeit lang ebenbürtig war, wollte man gegen den SV Langensteinbach an die Leistung anknüpfen und mit einem Sieg am Tabellennachbarn auf Rang 9 vorbeiziehen. Allerdings war die Spielvorbereitung miserabel und Eckenfels und Eiffler ahnten, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde. So kam man auch nur sehr schwer in die Begegnung. Die Viktoria hatte große Probleme die Ordnung im Mittelfeld zu finden und erlaubte sich immer wieder eklatante Abspielfehler. Viel zu oft agierte man überhastet und mit langen Bällen, die selten Ihren angedachten Empfänger fanden. So fiel der Führungstreffer durch Baumhackl, der eine Taylor-Bogenlampe per KOPF ins Netz beförderte, fast aus dem Nichts. Da die Gäste auch nicht überzeugten, bot sich den wenigen Zuschauern ein schwaches Spiel. Der Ausgleich nur wenige Minuten nach dem 1:0 fiel nach einer Ecke, als die FC-Defensive die Zuordnung nicht einhielt und ein SV-Angreifer den Ball völlig frei mit der Hacke ins lange Eck befördern konnte.

Nach der Pause zeigte die klare Kabinenansprache Wirkung und der FC bekam die Kontrolle über das Spiel. Der SV Langensteinbach konnte sich kaum noch nennenswerte Offensivaktionen erspielen und die Viktoria-Truppe erarbeitete sich neben dem optischen Übergewicht auch ein deutliches Chancenplus. Allerdings konnte lediglich Eiffler eine dieser Gelegenheiten nutzen, als er einen langen Flugball von Baumhackl am langen Pfosten nur noch per Kopf einnicken musste. Weitere Chancen zur Entscheidung wurden teilweise fahrlässig liegen gelassen, doch konnten die Gäste keine Akzente mehr nach vorne setzen, so dass am Ende verdiente drei Punkte und ein einstelliger Tabellenplatz zu Buche standen..

Aufstellung: Rothweiler – Kammerer, Gruber, Poslovski, Taylor – Sarikan, Eiffler, Baumhackl, Eckenfels, Vodopijak – P. Hurst (Sanfratello).  

 

27. Spieltag am 10. Mai 2015

FC BERGHAUSEN 2 - ATSV Mutschelbach 2         1:5 (0:2)

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer wollte die Viktoria-Reserve mutig aufspielen und dem designierten Aufsteiger die erste Niederlage zufügen. So spielte der FC auch gut mit und war dem Spitzenreiter ebenbürtig. Die Hausherren waren zweikampfstark und ließen den Ball gut laufen. So entwickelte sich ein Spiel auf anständigem Niveau, da auch die Gäste zeigten, warum sie in der Tabelle oben stehen. Die Viktoria erspielte sich auch ein Chancenplus, doch vergaben Vodopijak und Sarikan beste Gelegenheiten zur Führung. So kam es wie schon so oft diese Runde. Der ATSV nutzte zwei seiner Möglichkeiten, unter großer Unterstützung der FC-Defensive, zur 2:0-Halbzeitführung. Doch die Viktoria-Reserve hatte in der Rückrunde schon mehrfach Rückstände aufgeholt und so war man weiterhin gewillt gegen die Gäste etwas Zählbares mitzunehmen. Doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die Überlegenheit der Karlsbader aufgrund der individuellen Qualitäten, die auch durch Verstärkungen aus dem Landesliga-Kader zustande kamen. Individuelle Fehler verstärkten diesen qualitativen Unterschied noch und führten so am Ende zum hohen Ergebnis, welches über den Spielverlauf hinwegtäuscht. Der Anschlusstreffer von Baumhackl war zu wenig, um das Ergebnis entsprechend den Spielanteilen knapper zu gestalten. Nun heißt es Mund abputzen und am Sonntag gegen den nächsten Karlsbader Verein auf einen einstelligen Tabellenplatz zu klettern.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Gruber, Zilembo, Taylor (Kammerer) – Sahan (Sanfratello), Eiffler, Eckenfels, Baumhackl, Vodopijak, Sarikan.

 

26. Spieltag am 3. Mai 2015

SVK Beiertheim 2

-

FC BERGHAUSEN 2

3:3

(2:1)

Nachdem die Serie der ungeschlagenen Spiele 2015 beim Heimspiel gegen den FV Malsch gerissen ist, wollte die Viktoria-Reserve beim Tabellen-3. von der Europahalle wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Aufgrund der angespannten Situation der ersten Mannschaft und kurzfristigen Ausfällen trat man leicht ersatzgeschwächt an, bot aber dennoch eine schlagkräftige Truppe auf. Der FC erspielte sich anfänglich leichte Vorteile, die man aber ungenutzt ließ. So vergab Vodopijak gleich zu Beginn eine gute Gelegenheit und Sarikan kam bei Eiffler’s Querpass zwei Schritte zu spät. Der Gastgeber kam besser ins Spiel und prüfte Sascha Hurst im Tor der Rot-Schwarzen das ein oder andere Mal, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. In der 16. Minute schloss allerdings ein Angreifer der Hausherren eine Einzelleistung zur Führung ab, wobei die FC-Defensive hier nicht gut aussah. Fast im direkten Gegenzug konnte Eckenfels einen Handelfmeter zum Ausgleich verwandeln, doch sorgte ein direkter Freistoß postwendend für den erneuten Rückstand. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, die die Viktoria nur noch zu zehnt antraten, da Vodopijak seine Emotionen nicht unter Kontrolle hatte, sich zu einem Foul im Mittelfeld hinreißen ließ und ihn der schwache Schiedsrichter mit gelb-rot vom Platz schickte.

Dies hatte einige taktische Umstellungen zur Folge, die allerdings mit dem 1:3 kurz nach Beginn der zweiten Hälfte zu verpuffen drohten. Doch bewies die Viktoria Moral und erspielte sich nun Vorteile sowie auch einige Chancen, die der glücklose Christian Eiffler jedoch nicht verwerten konnte. Zudem strich ein Schuss von Sarikan knapp am Tor vorbei und Baumhackl traf nur die Latte. Auf der anderen Seite vergaben auch die Gastgeber einige Chancen zur Entscheidung. So belohnte sich die Viktoria auch dank einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichters für ihre engagierte Vorstellung noch selbst und kam durch Treffer von Maurice Kleine-Beek und kurz vor Schluss erneut durch Jens Eckenfels noch zu einem verdienten Auswärtspunkt.

 

Aufstellung: Hurst – Er (Kammerer), Lorenz, Zilembo, Taylor (Sanfratello) – Sarikan, Eckenfels, Baumhackl, Eiffler, Mau. Kleine-Beek, Vodopijak.

 
25. Spieltag am 26. April 2015
FC Berghausen 2 - FV Malsch 2             0:3   (0:2)
 
Im Heimspiel gegen den FV Malsch musste die Viktoria-Reserve die erste Niederlage 2015 hinnehmen. Gegen den tief stehenden Gast, die hauptsächlich mit langen Bällen das Mittelfeld überbückten und in der Defensive die Räume eng machten, tat man sich schwer im Spielaufbau und hatte nur wenige gute Ideen. Wenn man sich dann einmal in eine gute Position gebrachte verpasste man den Abschluss oder den entscheidenden Ball vor das Tor. Allerdings ließ die FC-Abwehr fast nichts zu, so dass ein Elfmeter-Geschenk für den Rückstand sorgte. Ein Abstimmungsproblem bescherte den Gästen dann mit dem ersten Torschuss aus dem Spiel auch noch das 2:0, welches den Spielverlauf eigentlich auf den Kopf stellte. 
In der Halbzeit motivierten sich die Viktorianer nicht die Köpfe hängen zu lassen. Dies gelang auch gut. Die Mannschaft kontrollierte das Spiel nun deutlich und erspielte sich auch einige Chancen, schaffte es aber nicht den Ball im Tor unter zu bringen. So musste man zu allem Überfluss auch nach das 0:3 hinnehmen, was dann auch den Endstand darstellte. So riss nun die schöne Serie, doch wird das das Team um Jens Eckenfels nicht aus der Bahn werfen im Rennen um einen einstelligen Tabellenplatz.
 
Aufstellung: Heidt - Er (Kammerer), Lorenz, Gruber, Zilembo - Taylor (Sanfratello), Eiffler (Sahan), Baumhackl, Sarikan, Vodopijak.

 

24. Spieltag am 19 April 2015 

FC Berghausen 2 – FC Spöck 2   2:2 (0:2)

 

Nach dem Sieg im Nachholspiel gegen den TV Spöck 2 rutschte man bereits auf einen einstelligen Tabellenplatz. Diesen wollte man auch beim abstiegsgefährdeten FC Spöck 2 verteidigen. Die Verbandsligareserve braucht jeden Punkt und spielte sehr defensiv gegen die Viktoria. Die Gäste zogen sich bis in die eigene Hälfte zurück und machten die Räume sehr eng. Das Team der Viktoria hatte damit große Probleme, kam überhaupt nicht ins Spiel und musste so nach einer Fehlerkette den frühen Rückstand hinnehmen. Dies brachte den Gästen Selbstvertrauen und dadurch auch das 2:0, erneut unterstützt durch nachlässiges Zweikampfverhalten der FC-Defensive. Diesen Schock musste man erstmal verdauen. Die Pfinztäler versuchten weiterhin das Spiel zu machen und man kam auch vereinzelt zu Chancen. So hatte Eiffler Pech bei einem Lattentreffer und Eckenfels zielte knapp daneben. Alles in allem war das aber in der ersten Halbzeit viel zu wenig. So nutzte Eckenfels die Halbzeit um die Mannschaft wieder zu motivieren und die Stellschrauben zu justieren. Die zweite Halbzeit ging die Viktoria dann auch mit viel Tempo an und man erarbeitete sich ein deutliches Übergewicht. Leider wurden wieder viele Gelegenheiten liegen gelassen und auch das Glück war heute nicht auf Viktoria-Seite. So traf Vodopijak den Pfosten und Taylor und Eiffler scheiterten mit den Nachschüssen. Ein Kopfball von Eiffler strich knapp über die Latte und so mussten zwei Elfmeter für den Ausgleich herhalten. Eckenfels behielt beide Male die Nerven und sorgte so zumindest für einen Punkt, der aufgrund der starken zweiten Hälfte absolut verdient war.

 

Aufstellung: Rothweiler – Er, Gruber, Lorenz, Zilembo (Taylor) – Sarikan, Eiffler, Baumhackl, Eckenfels, Vodopijak (Sanfratello) – Zeller (Sahan).

 

17. Spieltag Nachholspiel am 14. April 2015

FC BERGHAUSEN 2

-

TV Spöck 2

3:1

(2:0)

Beim 3. Versuch konnte endlich das Spiel gegen den TV Spöck 2 vom 30.11.2014 nachgeholt werden. Nach den letzten positiven Ergebnissen der Eiffler-Jungs ging man mit viel Selbstvertrauen und Elan gegen den um 2 Punkte besser platzierten Turnverein in die Partie. Bereits in der 2. Minute erkannte der Schiri etwa 23m vor dem gegnerischen Gehäuse auf Freistoß. Ein Fall für Jens Eckenfels, der den direkten Freistoß sehenswert im rechten oberen Winkel versenkte. In der Folgezeit hatten die spielstarken Gäste aus Stutensee mehr vom Spiel, ohne sich aber nennenswerte Torchancen heraus zu spielen. Zudem konnte die Viktoria einzelne Konter nach langen Bällen aus der Abwehr nicht erfolgreich verwerten. Philipp Hurst knöpfte in der 21. Spielminute einem gegnerischen Abwehrspieler den Ball ab und hatte somit freien Lauf auf den TV-Torwart. Dieser wusste sich im Strafraum nur mit einem Foul zu behelfen, um Philipp Hurst am Torerfolg zu hindern. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Jens Eckenfels zur sicheren 2:0-Pausenführung. Die Blau-Gelben drängten nach dem Pausensprudel vehement auf den Anschlusstreffer. Diese Drangperiode konnte die FC-Defensive aber schadlos  überstehen und Christian Eiffler erzielte nach ca. 1 Stunde nach einem Sarikan-Eckball mit einem wuchtigen Kopfball die beruhigende 3:0-Führung. Direkt vom Anstoß weg ließ ein TV-Stürmer unseren Goalie Mathias Rothweiler mit einem 20m-Schuß schlecht aussehen. Nun nahm der Gästedruck nochmals zu. Stephen Gruber stellte sich bei einem Abwehrversuch ungeschickt an und der junge Schiedsrichter deutete auf den 11m-Punkt. Der TV-Schütze vergab jedoch den Strafstoß und drosch den Ball hoch übers Tor in „Richtung Wöschbach“ Nach dieser Szene war der Elan der Gäste gebrochen und die Viktoria-Herde verwaltete den 5. Sieg im sechsten Spiel in 2015 souverän. Mit diesem Sieg kletterte man mit 32 Punkten auf den 9. Platz der Tabelle

Aufstellung: Rothweiler – Er, Gruber, Lorenz, Maurice Kleine-Beek – Sahan (Taylor), Konrad, Eckenfels, Philipp Hurst (Kammerer), Sarikan (Baumhackl), Eiffler.

 

23. Spieltag am 12. April 2015

VfB Knielingen 2

-

FC BERGHAUSEN 2

1:4

(0:2)

Beim Tabellenvorletzten vom Frauenhäusleweg wollte die Viktoria einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen. Die Gastgeber boten an diesem Tag eine starke Offensivabteilung auf, wodurch die FC-Reserve gewarnt war, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. So ging man auch konzentriert in diese Begegnung, machte nach hinten die Räume gut zu und nutzte nach vorne den Platz, den die junge Defensive der Hausherren gewährte. So konnte man sich zwar nicht so viele Chancen wie gewohnt heraus spielen, doch nutzten Eiffler und Baumhackl zwei dieser Gelegenheiten zur Halbzeitführung.

Direkt nach der Pause konnten die Knielinger durch Markus „Goschi“ Benz die Konfusion in der FC-Abwehr nutzen und auf 1:2 verkürzen. Die Gastgeber drückten nun auf den Ausgleich, doch behielt die Viktoria ihre defensive Stabilität bei und Zilembo und Lorenz bereinigten in der Innenverteidigung brenzlige Situationen. So konnte die Viktoria immer wieder Konter setzen und Vodopijak eine der sich bietenden Gelegenheiten zur Entscheidung nutzen. Als Baumhackl seine tolle Vorstellung an diesem Tag mit seinem zweiten Treffer krönte, war das Ergebnis endgültig in trockenen Tüchern und der FC bleibt im Jahr 2015 weiter ungeschlagen. Mit nun 13 Punkten aus fünf Spielen in diesem Kalenderjahr ist man auf dem Weg in die obere Tabellenhälfte. Diese Serie darf ruhig noch ein wenig anhalten.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Zilembo, Lorenz, Vodopijak – Sahan (Kammerer), Pinot (Taylor), Eckenfels, Baumhackl, Sarikan, Eiffler.

 

22. Spieltag am 29. März 2015

FC BERGHAUSEN 2

-

SC Wettersbach 2

2:1

(1:0)

Das Hinspiel am Tannweg wurde gegen die SCW-Reserve noch verloren, doch war man beim ersten Duell bereits haushoch überlegen, so dass man die Scharte ausmerzen und die nächsten Punkte im Jahr 2015 einfahren wollte. Der Gast zog sich von Beginn an zurück und überließ dem FC das Spiel. Da allerdings das Spielfeld kaum ein kontrolliertes Aufbauspiel zuließ, versuchte die Viktoria das Mittelfeld schnell mit langen Bällen zu überbrücken und dann über außen zum Abschluss zu kommen. Das gelang allerdings viel zu selten und so konnte man kaum ausnutzen, dass im Tor der Gäste ein Feldspieler stand. Entweder waren die Schüsse zu harmlos oder sie gingen über das Tor. Lediglich Zeller nutzte einmal eine schöne Kombination mit Baumhackl und platzierte den Ball im Eck, so dass man mit einer knappen Führung in die Pause ging. In der zweiten Hälfte wollte man den Sack zu machen und weitere Tore nachlegen, doch vergaben Baumhackl und Eiffler beste Gelegenheiten. So war es erneut Zeller, der nach einem Eckball die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Leider musste man quasi im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer hinnehmen, als Rothweiler unnötig sein Tor verließ und der Gästeangreifer aus 14 Metern ins leere Tor einköpfen konnte. Doch waren die Gäste im Anschluss nicht mehr in der Lage den Druck zu erhöhen, so dass die Viktoria das Ergebnis eher noch hätte ausbauen können, als dass die Gefahr des Ausgleichs vorhanden war. Es blieb am Ende aber beim hochverdienten 2:1-Heimsieg für die Zweite.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Lorenz, Gruber, Vodopijak – Sahan (Taylor), Eckenfels, Baumhackl, Eiffler, Sarikan (Abbenseth) – Zeller.

 

21. Spieltag am 22. März 2015

FC Neureut 2

-

FC BERGHAUSEN 2

1:1

(0:0)

Nach den zwei Auftaktsiegen sowie der unnötigen Hinrunden-Niederlage war die FC-Reserve heiß auf das Duell gegen die 08er. Doch leider fand man in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Man agierte im Spielaufbau viel zu behäbig, leistete sich viele Unkonzentriertheiten bzw. Abspielfehler und brachte so die Hausherren unnötigerweise ins Spiel. Die Neureuter konnten allerdings aus ihrer Feldüberlegenheit kaum Kapital schlagen und konnten sich keine Torgelegenheit erarbeiten. Lediglich ein Katastrophenpass von Kleine-Beek bot den Gastgebern eine Gelegenheit, die sie kläglich vergaben. Anders die Viktoria. Trotz der schlechten Spielanlage hatten die rot-schwarzen eine Vielzahl an guten Gelegenheiten, scheiterten jedoch immer wieder am starken Torhüter der Neureuter. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Nach der Halbzeit bot sich leider das gleiche Bild und zu allem Überfluss nutzte Neureut in der 49. Minute eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Doch die Viktoria, die in der kompletten Spielzeit unter ihren spielerischen Möglichkeiten blieb, versuchte sich zumindest gegen die Niederlage zu wehren. Baumhackl konnte zwanzig Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich erzielen. Bei seinem Schuss aus 18 Metern hatte der Torwart keine Chance. Allerdings verschaffte er seiner Mannschaft einen Punkt, da er weitere Chancen von Zeller grandios parierte. So blieb es am Ende bei einem Unentschieden, mit dem niemand so recht zufrieden war. Gegen den SC Wettersbach muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um wichtige drei Punkte zu holen.

Aufstellung: Rothweiler - Er (Taylor), Mau. Kleine-Beek, Lorenz, Vodopijak - Eiffler, Baumhackl, Eckenfels, Zeller, Sarikan (Sanfratello) - Mall (Sahan).

 

20. Spieltag am 15. März 2015

FC BERGHAUSEN  2   -    FV Alem. Bruchhausen 2          3:2     (2:0)

Nach dem Auftaktsieg in Auerbach wollte man sich im Heimspiel gegen den FV Bruchhausen für die unnötige Hinspiel-Niederlage revanchieren. Auf dem schwer zu bespielenden Platz agierte die Viktoria aus einer sicheren Defensive und suchte ihr Heil oft in langen Bällen. Eine erste gute Aktion über die rechte Seite schloss Daniel Zeller mit einer schönen Einzelleistung ab, doch brachte erst der Abstauber durch Christian Eiffler die frühe Führung. Im Anschluss blieben die Gastgeber ständig gefährlich, ließen allerdings einige Chancen zum Ausbau der Führung liegen. Dazu kam, dass der Schiedsrichter dem FC einen glasklaren Elfmeter verwehrte und ein Tor durch Daniel Zeller aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannte. Leider lag der ansonsten gut leitende Unparteiische auch hier daneben. So kam die Viktoria nach einer tollen Vorarbeit von Daniel Zeller durch Andreas Baumhackl lediglich noch zum 2:0 vor der Pause.
Nach der Pause wollte man nachlegen, da man die kampfstarken Gäste gar nicht erst ran kommen lassen wollte. Dies gelang auch hervorragend, da Daniel Zeller direkt nach der Halbzeit mit links zum 3:0 abschloss. Im Anschluss stellte er FC kurzzeitig das Fußball spielen ein und ließ den harmlosen Gast nach zwei Standard-situationen doch noch auf 3:2 verkürzen. Der FVA drückte nun zwar etwas aufs Tempo, konnte sich allerdings während der gesamten Spielzeit keine einzige Torchance aus dem Spiel heraus spielen. So hätte die Viktoria zum Spielende hin das Ergebnis noch deutlich erhöhen müssen, vergab aber wieder etliche gute Gelegenheiten. Dennoch fuhr man verdient den zweiten Sieg im Jahr 2015 ein.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Zilembo, Lorenz, Taylor – Eiffler (Kammerer, Hort), Eckenfels, Baumhackl, Maurice Kleine-Beek, Vodopijak – Zeller (Sanfratello).

 

19. Spieltag am 08. März 2015

TSV Auerbach  2    -    FC BERGHAUSEN 2          2:6     (1:2)

Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung wusste die FC-Reserve im ersten Spiel des Jahres nicht wirklich, wo man stand. Dennoch nahm man sich vor den Hinspielsieg gegen die heimstarken Auerbacher zu wiederholen und so für einen gelungenen Rückrundenstart zu sorgen. Die Viktoria gestaltete das Spiel aus einer kompakten Grundordnung und versuchte durch schnelles Umschaltspiel zu Gelegenheiten zu kommen. Dies gelang auch ganz gut, doch blieben wie so oft in dieser Saison viele Chancen ungenutzt, so dass man durch eine der wenigen Tormöglichkeiten der Gastgeber den Rückstand hinnehmen musste. Doch die Viktoria ließ sich nicht beirren und kam weiterhin gegen schwache Gastgeber zu Chancen. Nach einem tollen Eckenfels-Pass konnte Oldie Heiko Mall dann auch eine Gelegenheit nutzen und den Ausgleich erzielen. Kurz vor der Pause dann auch noch die verdiente Führung durch Zeller, der eine Eckenfels-Flanke aus kurzer Distanz einnickte. Eiffler hätte dann noch auf 3:1 stellen müssen, vergab jedoch freistehend.
Nach der Pause hatte die Viktoria endgültig die Kontrolle über das Spiel übernommen und ließ kaum mehr nennenswerte Aktionen der Hausherren zu. Nach einer schönen Einzelaktion konnte Zeller die Vorentscheidung besorgen. Dann wurde es nochmal kurz brenzlig für die Viktoria, doch der Schiedsrichter erkannte den Anschluss des TSV aufgrund einer Abseitsstellung nicht an. So besorgte Eiffler nach Sarikan-Flanke das 4:1 und Heiko Mall steuerte kurz darauf seine Treffer zwei und drei zum, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg der Viktoria bei. Die Ergebniskorrektur der Gastgeber kurz vor dem Abpfiff trübte die Stimmung noch kurz. Nun muss gegen den FV Bruchhausen nachgelegt werden, damit der Abstand zum Mittelfeld verkürzt und der Abstand nach unten weiter vergrößert wird.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Maurice Kleine-Beek, Lorenz, Taylor (Kammerer) – Sarikan, Eckenfels, Baumhackl, Zeller, Eiffler (Sahan) – Mall

 

18. Spieltag am 07. Dezember  2014

FV Ettlingenweier  2    -    FC BERGHAUSEN 2          7:1     (2:0)

Im letzten Spiel des Jahres 2014 musste man beim haushohen Favoriten aus Ettlingenweier, dessen Kader mit vielen ehemaligen Kreisligaspielern bestückt ist, antreten. Leider hatten der Viktoria kurzfristig wieder Spieler abgesagt, so dass kurzfristig eine Mannschaft zusammen gestellt werden musste, die über die gesamte Spielzeit dem Gastgeber kaum etwas entgegenzusetzen hatte. Der FV Ettlingenweier bestimmt über die komplette Spielzeit das Geschehen und die junge Viktoria-Defensive schaffte es nicht dem spielstarken Kontrahenten die Räume zu nehmen und den Verbund kompakt zu halten. Dies nutzte der FVE konsequent aus und erspielte sich Chance um Chance. Zwar hatte auch der FC durchaus Gelegenheiten, ließ diese allerdings ungenutzt und ging so am Ende auch in dieser Höhe verdient als Verlierer vom Platz. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 6:1 für die Viktoria erzielte Philipp Hurst.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Gruber, Lorenz, Zilembo (Kammerer) – Baumhackl, Zeller, Eckenfels, Hort – Hurst, Sahan

 

17. Spieltag am 30. November 2014 und am 28. Februar 2015

FC BERGHAUSEN 2    -    TV Spöck 2         

bereits 2-mal ausgefallen - nun am Dienstag, 14. April 2015 um 19:00 Uhr

 

16. Spieltag am 23. November  2014

FV Fortuna Kirchfeld  2    -    FC BERGHAUSEN 2          2:1     (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel, welches auf ordentlichem Niveau stattfand, scheiterte die Viktoria mal wieder an der mangelnden Chancenverwertung. Der FC agierte aus einer eng gestaffelten Aufstellung und lauerte auf schnelle Gegenstöße. Die erste Chance hatte Eiffler, der nach tollem Pass von Aliani am Tor vorbei zielte. Auch die Gastgeber hatten die ein oder andere Gelegenheit, doch scheiterte Zöller mit der größten Chance am guten Keeper der Fortuna, als er völlig frei auf das Tor zulief. Die Hausherren schlossen kurz vor der Pause eine Kombination zur Führung ab. Direkt nach der Pause kopierte Daniel Zeller seinen Sturmpartner Zöller und schaffte es ebenfalls nach einem Freilauf nicht den Torhüter zu überwinden. Nach einem klasse Ballgewinn von Baumhackl, der Aliani wunderbar frei spielte, parierte der FV-Torwart auch dessen Abschluss. So musste ein direkter Freistoß von Jens Eckenfels her, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Allerdings hatte der Spielstand nur zehn Minuten Bestand, ehe ein Kirchfelder im Fünf-Meter-Raum zwei Mal frei zum Abschluss kam und den zweiten Versuch auch nutzte. Leider gelang es dem FC in der restlichen Spielzeit nicht den erneuten Ausgleich zu erzielen, so dass es am Ende bei der unglücklichen und unnötigen Niederlage blieb.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Sachs, Lorenz, Zilembo – Baumhackl, Zeller, Eckenfels, Aliani, Eiffler (10. Hort) – Zöller (52. Hurst)

 

15. Spieltag am 16. November 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   FV Graben 2               5:1      (3:1)

Auf dem tiefen und schwer bespielbaren Platz bot man in der ersten Hälfte gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Graben eine hochkonzentrierte Leistung. Taylor traf bereits früh mit einem herrlichen Schlenzer in den Winkel zum 1:0 und so stellte man die Weichen zeitig auf Sieg. Als Eiffler nach einem Eckball den Ball unbedrängt ins lange Eck schlenzte, war das bereits eine Vorentscheidung. Den Anschluss, den der Gast nach einem 40-Meter-Freistoß, dem einzigen Torschuss im gesamten Spiel, schaffte konterte Zeller direkt im Anschluss als er einen Ball aus dem Matsch ins lange Eck stocherte, so dass es in der zweiten Hälfte nur noch um die Höhe des Sieges ging. Da man in der zweiten Halbzeit oft zu hektisch agierte, es verpasste das Spiel breit zu machen und oft auch die letzten Pässe nicht gelangen, tat man sich gegen den schwachen Gast deutlich schwerer als noch in der ersten Halbzeit. Der Sieg jedoch war zu keiner Zeit in Gefahr und Zöller und Listing sorgten dann doch noch für den hochverdienten 5:1-Endstand.

Aufstellung: Wenz – P. Hurst, Lorenz, Zilembo, Taylor (70. Sachs) – Sahan, Zeller, Navascuez Benitez (54. Zöller), Listing, Eiffler (46. Aliani) – Mar. Kleine-Beek.

 

14. Spieltag am 08. November  2014

ATSV Mutschelbach  2    -    FC BERGHAUSEN 2            3:2      (0:0)

Gegen den Topfavoriten und Aufstiegsaspiranten aus Mutschelbach reiste man mit einer Rumpfelf an, in der 6 Stammspieler verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen fehlten. Unglücklicherweise wurde das Spiel ohne Not auf Samstag verlegt und sorgte somit für den Spielermangel. Man versuchte aus einer kompakten und tief stehenden Defensive heraus über die schnelle Offensive zu kontern und so mit Glück Punkte aus Karlsbad zu entführen. Der gut besetzte Tabellenführer (4 Landesligaspieler standen in der Startelf) erspielte sich sofort ein Übergewicht und war durch zwei Lattentreffer nahe am Führungstor. Die Defensive um Routinier Rothweiler hielt den Kästen jedoch geschickt sauber und hatte durch zwei gute Schusschancen von Sarikan selbst die Gelegenheit in Front zu gehen, der junge FC-Stürmer scheiterte jedoch knapp. So blieb es beim nicht unverdienten torlosen Unentschieden. Trainer Eckenfels lobte die hervorragende taktische Leistung seiner Mannschaft und nach dem Seitenwechsel war seine Elf sofort hellwach. Vom Anspiel weg brachte Eckenfels Flügelflitzer Hurst in eine gute Position auf der rechten Außenbahn. Seine Flanke fand den vorstürmenden Spielertrainer, der mit der Hacke auf Kleine-Beek weiterleitete. Dieser blieb cool und vollendete zum 0:1. Keine fünf Minute später konnte der zurückgekehrte Stürmer seinen zweiten Treffer erzielen. Ein Fehlpass der Mutschelbacher steckte wiederum Eckenfels auf Kleine-Beek durch und es stand 0:2. Selbst überrascht über die deutliche Führung fing man sich im direkten Gegenzug nach einem Stellungsfehler den Anschlusstreffer. Mutschelbach bestimmte von jetzt an das Spiel und war haushoch überlegen. Die individuelle Klasse wurde immer deutlicher und so fing man sich nach dem unglücklichen 2:2, kurz vor dem Schlusspfiff, in einer ähnlichen Situation wie beim 1:2, noch die Niederlage ein. Zweimaliger Torschütze war der beste Spieler auf dem Platz, Landesligaspieler Pfeiffer. Der große kämpferische Aufwand wurde so leider nicht belohnt.

Ich möchte mich noch herzlich bei den drei angereisten Zuschauern für ihre Unterstützung während des Spiels bedanken.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Zilembo, Lorenz, P. Hurst – Sahan (46. Kammerer), Eckenfels, Hort, Aliani, Sarikan – Kleine-Beek.

 

13. Spieltag am 02. November 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   SVK Beiertheim 2               2:3      (1:2)

Gegen den Tabellen-4. gestaltete die Viktoria-Reserve auf schlechten Platzverhältnissen das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Man erspielte sich leichte Vorteile, doch konnte man die daraus entstehenden Torchancen nicht nutzen. Sowohl Zeller als auch Eiffler zielten am Tor vorbei und manchmal fehlte beim Abschluss auch die letzte Konsequenz. So musste man nach einem Eckball den Rückstand hinnehmen. Jens Eckenfels konnte aber nur fünf Minuten später den Ausgleich erzielen. Wiederrum nur ein paar Minuten später geriet man allerdings durch eine Kopie des 0:1 erneut in Rückstand. Wieder passte die Zuteilung beim Eckball nicht und man ging mit 1:2 in die Pause. Die Zweite wollte nun unbedingt mindestens einen verdienten Punkt und kam durch einen Eckenfels-Freistoß zum 2:2. Nun keimte Hoffnung auf, sogar einen Dreier einzufahren, jedoch war diese Hoffnung nur von kurzer Dauer, denn nur zwei Minuten später musste man den dritten (!!!) Gegentreffer nach einer Standardsituation hinnehmen und brachte sich somit, mal wieder, selbst um den verdienten Punkt.

Aufstellung: Rothweiler – P. Hurst (38. Mar. Kleine-Beek), Gruber, Lorenz, Taylor – Sahan, Eiffler (29. Aliani), Eckenfels, Zeller, Poslovski – Zöller (80. Sanfratello).

 

12. Spieltag am 26. Oktober 2014

FV Malsch  2     –        FC BERGHAUSEN  2           2:3       (0:0)

Nach den zwei wichtigen Siegen gegen Knielingen und Spöck wollte man gegen den nächsten direkten Konkurrenten unbedingt nachlegen und den zweiten Auswärtssieg der Saison einfahren. Auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz versuchte man das Spiel zu kontrollieren. Mittelfeldmotor Hurst hätte schon nach zwei Minuten zur frühen Führung einschießen müssen, scheiterte jedoch am Malscher Torhüter. Auf der Gegenseite retteten Lorenz und Torhüter Rothweiler zweimal in höchster Not. Berghausen blieb weiter am Drücker und scheiterte gleich drei Mal am Aluminium. Somit ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Die Gäste nutzten den Pausentee für die richtigen Schlüsse, denn kurz nach dem Seitenwechsel nutzte Poslovski eine schöne Hereingabe von Zeller und köpfte zur Führung ein. Der eingewechselte Aliani und wiederum Poslovski hatten kurz darauf den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch den Treffer erzielten die Gastgeber. Nach einem Befreiungsschlag war die Berghausener Defensive unsortiert und der Malscher Stürmer stand alleine vor Rothweiler und schob zum Ausgleich ein. Der FC zeigte Moral und erzielte durch Zeller nach schöner Flanke von Hurst die erneute Führung. Wieder hatten die Gäste die Chance diese auszubauen, vergaben jedoch wie so häufig klarste Torchancen. Bei einem Konter der Heimelf legte Lorenz den Malscher Stürmer im Strafraum und durch den anschließenden Elfmeter stand es 2:2. Doch die Viktoria  war an diesem Tag die willensstärkere Elf und Zeller einfach nicht zu bremsen. Mit einer herausragenden Aktion stellte er den alten Abstand her und belohnte seine Mannschaft mit dem dritten Sieg in Folge.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Gruber, Lorenz, Povlovski  – Zeller, Eckenfels, Hurst, Hurst – Zöller (Aliani), Sahan (Sanfratello)

 

11. Spieltag am 19. Oktober  2014

FC Spöck  2    -    FC BERGHAUSEN 2            1:3      (1:1)

Nach dem Sieg gegen den VfB Knielingen wollte man nun gegen den FC Spöck nachlegen und ein Serie starten. Die Viktoria konnte auch von Beginn an das Spiel kontrollieren, kam jedoch kaum zu guten Torgelegenheiten. Eine der ersten nutzte P. Hurst, der einen verunglückten Schussversuch von Eiffler über die Linie drückte. Danach verlor man etwas den Faden und überließ den Gastgebern zu sehr das Spiel. Diese erspielten sich jedoch auch kaum Zählbares, kamen aber dennoch zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und am Ende musste der größere Siegeswille das Spiel entscheiden. Zeller nötigte nach einer Einwurfvorlage einen Verteidiger zu einem Eigentor und stocherte den Ball nach einem Torwartfehler zur Entscheidung über die Linie. In der Folge vergab Sahan mehrfach die endgültige Entscheidung, wobei der Sieg aufgrund der ungefährlichen Angriffsbemühungen der Stutenseer nicht mehr in Gefahr geriet.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Gruber, Lorenz, Eiffler – Zeller, Eckenfels, Hurst (Aliani), Hurst – Zöller(Hort), Sahan

 

10. Spieltag am 12. Oktober 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   VfB Knielingen  2               4:2      (2:2)

Das Duell gegen den Tabellennachbarn war richtungsweisend für die kommenden Wochen, in denen man ausschließlich gegen direkte Konkurrenten antreten muss. Dementsprechend hochmotiviert ging man die Begegnung an und wollte auf dem schwer bespielbaren unteren Platz früh für klare Verhältnisse sorgen. Man spielte kontrolliert und zielstrebig nach vorne und wurde gnadenlos ausgekontert. Zwei schnelle Gegenstöße und man lag durch individuelle Fehler 2:0 zurück. Doch die Mannschaft bewies Moral und kam durch ein Eigentor des Gästetrainers zum Anschlusstreffer. Die Heimelf war nun drückend überlegen und kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Ein stark getretener Eckball durch Hurst köpfte Eckenfels ins kurze Eck ein und so ging man zumindest mit einem Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Berghausen war haushoch überlegen und erspielte sich Chance um Chance, doch man scheiterte wieder einmal an der mangelnden Chancenauswertung. Durch einen zweifelhaften Strafstoß kam man dann doch zur Führung durch Zeller. Mit dem Schlusspfiff Zöller erzielte nach starkem Zuspiel von Eckenfels den Schlusspunkt.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor (Sahan), Vodopijak, Lorenz, Zöller –Poslovski, Sarikan, Eckenfels, Konrad(Sanfratello) – Hurst, Zeller

 

9. Spieltag am 5. Oktober 2014

SC Wettersbach  2     –        FC BERGHAUSEN  2           2:1       (1:0)

Diesen Sonntag reiste die zweite Mannschaft der Viktoria an den Tannweg, um den ersten Auswärtsdreier einzufahren. Verstärkt durch einige Spieler der Ersten ging man das Spiel siegessicher an und dominierte die Begegnung. Wie so oft in dieser Saison vergab man aber fahrlässig beste Chancen und der Gegner nutzte seine Gelegenheiten effektiv zu einem schmeichelhaften Sieg.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor, Eckenfels, Lorenz, Konrad (83. Kammerer) – Tromba, Hurst, Soyk, Baumhackl, Poslovski – Zeller.

 

8. Spieltag am 1. Oktober  2014

FC Espanol Karlsruhe 2    -    FC BERGHAUSEN 2            6:1      (3:1)

Die Viktoria-Elf wollte sich für die Auftaktniederlage in die Saison gegen die spielstarken Spanier revanchieren. So entwickelte sich auch durchaus eine Partie auf Augenhöhe. Doch stand die Viktoria mal wieder vor dem gleichen Problem, wie die gesamte Saison bereits. Nach vorne agierte man viel zu ineffektiv, spielte zu umständlich und nutzte die sich bietenden Gelegenheiten nicht. Auf der anderen Seite nutzte der Gastgeber direkt die erste Chance zur Führung und beim 2:0 half der Schiedsrichter mit einer eigenen Auslegung der Abseitsregelung entscheidend mit. Doch schöpfte man nach dem Hurst-Hammer zum Anschluss wieder Hoffnung, die nach einem von vielen unnötigen Ballverlusten im Spielaufbau und dem darauffolgenden Eckball wieder gedämpft wurde.

In der zweiten Hälfte schockte die Viktoria sich selbst, als man bei eigenem Anstoß bereits nach knapp zwanzig Sekunden das 4:1 kassierte. Die zweite Hälfte bot dann quasi ein Spiel auf ein Tor mit einem Torschussverhältnis von ungefähr 4:25 für die Viktoria. Doch kaum ein Abschluss kam gefährlich auf das Tor, während der FC Espanol seine sich bietenden Chancen eiskalt nutzte. Am Ende war das Ergebnis deutlich zu hoch, wofür sich die Pfinztäler allerdings wieder nichts kaufen können. Wenn nicht bald die Effektivität und das Glück zurück kehren, kann es eine schlimme Saison für die Zweite werden.

Man sieht allerdings, dass die Mannschaft guten Fußball spielen kann und man ist zuversichtlich, dass das Team bald wieder in das richtige Fahrwasser kommt und endlich die nötigen Punkte einfährt.

Aufstellung: Rothweiler – P. Hurst (50. Taylor), Eiffler, Lorenz, Zilembo – Konrad, Aliani, Eckenfels, S. Hurst (35. Soyk), Sarikan (53. Sahan) – Zöller.

 

7. Spieltag am 28. September 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   FC 08 Neureut 2               1:4      (1:2)

Gegen das nächste Spitzenteam wollte die Viktoria-Reserve endlich aus dem Tief heraus kommen und agierte mit viel Ballbesitz. Man konnte sich ein Übergewicht erspielen und kam auch zu einigen Offensivaktionen. Allerdings musste man, wie so oft in den vergangenen Wochen mit der ersten Chance des Gegners das 0:1 hinnehmen. Doch der FC reagierte prompt und kam durch einen tollen Angriff über die linke Seite zum Ausgleich durch Poslovski. Allerdings wurde die ungeordnete Deckung des FC direkt im Anschluss überrumpelt und man musste erneut den Rückstand hinnehmen.

Auch nach der Pause spielte die Viktoria überlegen, schaffte es allerdings nicht, die Gäste entscheidend unter Druck zu setzen. Am Ende musste man zu allem Überfluss auch noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen und somit die nächste Niederlage akzeptieren.

Aufstellung: Rothweiler – Taylor (64. Soyk), Eiffler, Lorenz, Zilembo (70. Sanfratello) – Sarikan, Zeller, Eckenfels, Baumhackl, Poslovski – Zöller (73. Sahan)

 

6. Spieltag am 21. September  2014

FV Alem. Bruchhausen 2    -    FC BERGHAUSEN 2            2:1       (0:0)

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche wollte man gegen den zweiten Aufsteiger auch den zweiten Dreier einfahren. Man konnte eine gute Mannschaft aufs Feld schicken und kam, nachdem die Elf die erste Viertelstunde verschlafen hatte, immer besser ins Spiel. Eiffler vergab nach guten zehn Minuten die erste von vielen großen Gelegenheiten ein Tor zu erzielen. Vor dem gegnerischen Tor agierte man viel zu unkonzentriert und hatte auch etwas Pech, als der Schiedsrichter ein Tor von Zeller aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannte und sowohl Baumhackl als auch erneut Eiffler am Aluminium scheiterten.

So kam es in Halbzeit zwei wie es eben kommen musste. Die Gastgeber Konter nach einem Konter und ihrem ersten gefährlichen Angriff die Führung erzielen und legten nur wenige Minuten, allerdings nach klarer Abseitsstellung, das 2:0 nach. Der FC verpasste es weiterhin beste Chancen durch Zeller und Eiffler zu nutzen und konnte zehn Minuten vor dem Ende nach einem Weitschuss von Maurice Kleine-Beek lediglich noch den Anschlusstreffer erzielen. Auch die rote Karte gegen einen Akteur der Hausherren brachte nicht mehr den entscheidenden Vorteil und so musste man enttäuscht und mit einer völlig unnötigen Niederlage im Gepäck den Heimweg antreten.

Aufstellung: Rothweiler – Hurst, Kleine-Beek, Lorenz, Taylor (72. Sahan) – Eiffler, Zeller, Eckenfels, Baumhackl, Sarikan – Zöller.

 

5. Spieltag am 14. September 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   TSV Auerbach  2                1:0       (1:0)

Auch nach vier Spielen stand die Viktoria-Reserve noch ohne Sieg da. Dies wollte man gegen den Aufsteiger aus Karlsbad nun endlich ändern. Hochmotiviert ging die FC-Truppe in das Duell, welches auf dem schwer zu bespielenden Trainingsplatz ausgetragen werden musste. Von Beginn an versuchte man das Spiel zu kontrollieren und sich Torchancen herauszuspielen, was allerdings nur ansatzweise gelang. Dennoch konnte man den Gegner vom eigenen Tor fern halten und konnte durch Eckenfels, der den Torhüter mit einem Freistoß ins Torwarteck überlistete, kurz vor der Pause verdient in Führung gehen. Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel, das von beiden Seiten auf erschreckend schwachem Niveau geführt wurde. Beide Mannschaften vergaben nun beste Möglichkeiten kläglich. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Kraft zunehmend nach und so blieb es am Ende bei einem verdienten Heimsieg für den FC, der sich damit etwas Luft verschaffen konnte.

 Aufstellung: Rothweiler – Hurst, Kleine-Beek, Lorenz, Zilembo – Sarikan (46. Aliani), Zeller, Eckenfels, Eiffler (75. Kammerer), Vodopijak (76. Taylor) – Zöller.

 

4. Spieltag am 7. September  2014

SV Langensteinbach  2   -  FC BERGHAUSEN 2    4:1 (1:0)

Nach dem enttäuschenden Start in die Runde sollte gegen die Zankoff-Truppe aus Karlsbad endlich der erste Dreier her. Doch das Spiel war auf schwachem Niveau. Bei der Viktoria häuften sich Fehler, mangelnde Kommunikation und Abstimmung. So kam man erneut kaum zu brauchbaren Abschlüssen und spielte nach hinten teilweise Tag der offenen Tür. Lediglich Daniel Soyk konnte für ein kleines Erfolgserlebnis sorgen. Die Mannschaft muss nun schnellstens den Schalter umlegen und den ersten Dreier einfahren, sonst steht eine ungemütliche Saison ins Haus.

Aufstellung: Rothweiler – Er, Eiffler, Lorenz, Zilembo – Vodopijak, Eckenfels, Hort, Soyk – Zöller, Lucas.

 

3. Spieltag am 30. August  2014

FC BERGHAUSEN 2    –   FV Ettlingenweier  2                 2:4 (0:0)

Das Heimspiel gegen den FV Ettlingenweier wollte man kompakt und konzentriert angehen, um gegen den Vorjahres-3. etwas Zählbares mitzunehmen. Allerdings offenbarte auch dieses Spiel wieder die Schwächen im Offensivspiel und man schoss in der ersten Hälfte kaum auf das gegnerische Gehäuse. Für die zweite Hälfte nahm man sich dann entsprechend etwas vor, doch kam es anders als gedacht. Durch teilweise katastrophale Ballverluste und Stellungsfehler lud man den Gegner quasi zum Tore schießen ein und gab das Heft leichtfertig aus der Hand. Selbst die Anschlusstreffer zum 1:2 durch Zöller und 2:3 durch Eckenfels, der einen Freistoß herrlich in den Winkel verwandelte, brachten keine Sicherheit. Im Gegenteil…die Tore zum 1:3 sowie zum 2:4-Endstand waren wieder einwandfreie Gastgeschenke gegen einen Gegner, der auf dem gleichen Niveau agiert, wie die FC-Elf.

Aufstellung: Rothweiler – Kammerer (54. Soyk), Konrad (71. Vodopijak), Lorenz, Zilembo – Tromba, Eckenfels, Hort, Meinzer (22. Brus), Poslovski - Zöller

 

2. Spieltag am 28. August  2014

TV Spöck 2  -  FC BERGHAUSEN 2                                   1:1 (1:0)

 Beim Spiel unter der Woche wollte die FC-Truppe den Fehlstart verhindern und den ersten Saisonsieg einfahren. Gegen eine laufstarke und kampflustige Zweite des TV Spöck kam man allerdings überhaupt nicht ins Spiel, hatte keine Torchance und hatte es nur dem Unvermögen der Gastgeber zu verdanken, dass es zur Pause nur 1:0 stand. In der zweiten Hälfte kämpfte sich die Viktoria ins Spiel, bekam mehr Spielanteile und folgerichtig auch Chancen. Eine davon war ein berechtigter Foulelfmeter, als Tromba sich den Ball erkämpfte und im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Zöller verwandelte sicher. Am Ende war das Unentschieden aufgrund der zweiten Halbzeit ok, wenn auch etwas glücklich für die Gäste.

Aufstellung: Rothweiler – Kammerer, Eiffler (14. Gruber), Lorenz, Zilembo – Tromba, Eckenfels, Hort (88. Heidt), Aliani (70. Lucas), Meinzer - Zöller

 

1. Spieltag am 24. August 2014

FC BERGHAUSEN 2    –   FC Espanol Karlsruhe 2     0:3  (0:1)

Zum Saisonauftakt erwartete man gleich einen starken Gegner und musste zudem mit einer zusammengewürfelten Mannschaft an den Start gehen. Dies machte sich vor allem im Spiel nach vorne bemerkbar. In der kompletten Spielzeit brachte man es nur auf einen Torschuss. In der Defensive agierte man besser, konnte allerdings Chancen der stark besetzten Offensive des FC Espanol nicht komplett verhindern. So stand am Ende eine verdiente 0:3-Niederlage zu Buche, die es nun unter der Woche beim TV Spöck auszumerzen gilt.

Aufstellung: Rothweiler – Kammerer (67. Brus), Eiffler, Lorenz, Zilembo (56. Eckenfels) – Tromba, Hort, Aliani, Meinzer (67. Lucas), Poslovski - Zöller

 

Hier finden Sie uns

FC Viktoria Berghausen

Brunnenstr. 4
76327 Pfinztal

Kontakt

Telefon: +49 721 463728

Telefax: +49 721 463728

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FC Viktoria Berghausen e.V.